Das miese Wetter vergessen

Das Schuppenfest in Krummenau zog am Samstag eine grosse Gästeschar an, die ausgelassen feierte und es sich gut gehen liess.

Stefan Füeg
Merken
Drucken
Teilen

krummenau. Der liebevoll hergerichtete Bahnhofschuppen zeigt sich als der ideale Platz, um einen solchen Anlass durchzuführen. Pech haben sie schon, die Veranstalter vom Männerchor Krummenau: Sie können das Datum des Schuppenfests von Jahr zu Jahr verschieben, eines ist sicher, es regnet. Doch von solchem Ungemach lassen sich weder Veranstalter, noch die Gäste abhalten.

So war es denn auch dieses Jahr. Das liebevoll zusammengestellte Programm, die perfekte Organisation des Ablaufes und der schnelle Service liessen nichts zu wünschen übrig. Eröffnet wurde der Abend durch die engagierte Tanzmusik, das Echo vom Goggeien. Die drei Frauen brachten richtig Schwung in den bereits gut gefüllten Schuppen. Der anschliessende Auftritt des organisierenden Männerchors mit dem Lied «Mis liebi Toggeburg» brachte schnell Stimmung auf, das folgende «Meietag» zeigte für einmal musikalisch, wie es draussen eigentlich sein sollte.

Als Gäste war diesmal das Jodelduett Schäfer/Allenbach aus dem Bernbiet geladen, beide überzeugten, wenn auch in einem anderen Dialekt, die Anwesenden vollumfänglich.

In der Pause spielte das Echo vom Goggeien. Etwas Hirnakrobatik verlangte die Schätzfrage von den Gästen. Es ging weiter in einer munteren Abfolge, einmal trat der Männerchor auf die Bühne, dann wieder das Duett. Und wer das Tanzbein schwingen wollte, kam ebenfalls auf seine Rechnung. Die Stimmung zeigte sich auf jeden Fall je länger je besser.

Die Gäste hatten das miese Wetter draussen vergessen und liessen es sich gut gehen.