Das Kind lehren, mit Grenzen umzugehen

OBERHELFENSCHWIL. Das Ressort Jugend des Gemeinderats macht in einer Mitteilung auf das Grenzensetzen bei Jugendlichen aufmerksam: «Haben Sie keine Angst davor, manche Bitten abzuschlagen, und akzeptieren Sie, dass Ihre Vorschläge auch abgelehnt werden können.

Drucken
Teilen

OBERHELFENSCHWIL. Das Ressort Jugend des Gemeinderats macht in einer Mitteilung auf das Grenzensetzen bei Jugendlichen aufmerksam: «Haben Sie keine Angst davor, manche Bitten abzuschlagen, und akzeptieren Sie, dass Ihre Vorschläge auch abgelehnt werden können. Der Gemeinderat ermutigt, über Probleme zu sprechen und Lösungen gemeinsam zu suchen. «Sprechen Sie mit Ihrer Tochter oder Ihrem Sohn auch über Situationen, in denen sie oder er zum Konsum von Alkohol, Zigaretten oder Drogen gedrängt werden könnte. Überlegen Sie gemeinsam, wie Ihr Kind auf diesen Druck reagieren kann. Es ist sicher schwieriger abzulehnen, wenn die beste Freundin oder der Junge, den man mag, das Angebot macht.» Manche Jugendliche trinken Alkohol, rauchen oder kiffen aus Angst, andere könnten schlecht über sie reden oder sie aus der Gruppe ausschliessen. Es sei wichtig zu wissen: Ein Grossteil der Jugendlichen in der Schweiz gehe massvoll mit Alkohol um. Viele rauchen nicht und konsumieren keinen Alkohol oder andere Drogen. (pd)