Das Geld – jenseits von Gut und Böse

APPENZELLERLAND. Der erste Anlass der KMU Frauen beider Appenzell im neuen Jahr führte die Gruppe Unternehmerinnen gemäss einer Medienmitteilung in die Ausstellung «Geld – Jenseits von Gut und Böse» im Stapferhaus in Lenzburg.

Drucken
Teilen

APPENZELLERLAND. Der erste Anlass der KMU Frauen beider Appenzell im neuen Jahr führte die Gruppe Unternehmerinnen gemäss einer Medienmitteilung in die Ausstellung «Geld – Jenseits von Gut und Böse» im Stapferhaus in Lenzburg. «Geld bietet uns Sicherheit, Unabhängigkeit, Macht, Liebe», diese und eine Menge weiterer Behauptungen mussten die KMU Frauen beweisen oder widerlegen.

Ein Quiz und kritische Fragen

Die Gruppe genoss den geführten Museumsbesuch und anschliessend einen zweistündigen Workshop, ein moderiertes Quiz zum Thema «Psychologie des Geldes». Die Damen mussten darin drei Aussagen behandeln: Macht Geld glücklich? Kann Geld motivieren? Verdirbt Geld den Charakter? In dem süffigen Quiz mussten sich die Teams für verschiedene Behauptungen zu diesen Themen entscheiden und Geld auf die mögliche richtige Antwort setzen.

Die anschliessenden Diskussionen bewiesen, dass Geld nicht einfach gut oder böse ist. Auch mit provokativen Aussagen mussten sich die Teilnehmerinnen an diesem Tag ganz persönlich auseinandersetzen. Zum Beispiel mussten sie in der Ausstellung an einer Wand mit einer Reihe Geldautomaten kritische Fragen zur eigenen Beziehung zum Geld beantworten – kaum jemandem fielen die Antworten darauf leicht. (pd)

Aktuelle Nachrichten