Das Ende des Entzugs

Nach fünf Monaten Abstinenz startet am ersten April- Wochenende die Rückrunde der Fussballerinnen und Fussballer.

Beat Lanzendorfer
Merken
Drucken
Teilen
Ab April gehört die Aufmerksamkeit auch im Toggenburg wieder dem Ball. (Bild: Beat Lanzendorfer)

Ab April gehört die Aufmerksamkeit auch im Toggenburg wieder dem Ball. (Bild: Beat Lanzendorfer)

In der 2. Liga regional sind die Fronten bei Halbzeit abgesteckt. Bazenheid führt die Tabelle mit acht Punkten Vorsprung auf den ersten Verfolger Calcio Kreuzlingen an. Es müsste mit dem Teufel zugehen, wenn im fünften Versuch die Rückkehr in die 2. Liga Interregional erneut nicht gelingen würde. Viermal scheiterten die Bazenheider als Gruppenzweiter jeweils knapp. Im ersten Spiel gastiert mit Tägerwilen eine Mannschaft auf dem Ifang, die in der zweiten Tabellenhälfte angesiedelt ist. Beim 2:0-Vorrundensieg bekundeten die Toggenburger wenig Probleme. Im Abstiegsbereich präsentiert sich die Ausgangslage ähnlich klar: Abtwil-Engelburg und Herisau können bei sechs und mehr Punkten Rückstand auf den Strich die Planungen für die 3. Liga vorantreiben.

3. Liga – ein Derby zum Auftakt

Wie so oft in der Vergangenheit müssen die Toggenburger die Blicke nach hinten richten. Nicht einmal Wattwil Bunt ist fix aus dem Schneider, da bedarf es einer deutlichen Steigerung. Mit dem Messer am Hals gehen Kirchberg und Bütschwil ins Rennen. Weil laut Spielplan diese Paarung zum Rückrundenbeginn ansteht, kommt dem Derby auf der Sonnmatt vorentscheidende Bedeutung zu. Der Sieger tankt im Abstiegskampf Moral. Im letzten August gab es auf der Breite ein leistungsgerechtes 2:2.

4. Liga – Neckertal-Degersheim vor dem Aufstieg

10 Spiele, 30 Punkte, 53 Tore geschossen. Absteiger Neckertal-Degersheim hat die Konkurrenz im Herbst dominiert und keine Zweifel offengelassen, wer im Sommer die Korken knallen lässt. Als Erstes bekommt Niederwil am Samstag die Übermacht der Martinez-Elf in der Gruppe 7 zu spüren. Weniger überzeugend sind die Leistungen der Ebnat-Kappler in der Gruppe 8. Bei zehn Punkten Reserve nach hinten und deren elf auf den Aufstiegsplatz, verharren die Obertoggenburger ohne Perspektiven im breiten Mittelfeld.

Erkennbare Lichtblicke bei den Frauen

In der 1. Liga weht der Gemeinschaft Neckertal-Bütschwil ein harter Wind ins Gesicht. Trotzdem steckt «frau» den Kopf nicht in den Sand und glaubt weiterhin an den Ligaerhalt. Der nächste Gegner ist am 9. April Staad 2. Zweitligist Ebnat-Kappel startet die Rückrunde am Dienstag in Widnau.

Beat Lanzendorfer

beat.lanzendorfer

@ toggenburgmedien.ch