Das Ende der Eiszeit

Drucken
Teilen

Wildhaus Nach dem letztjährigen Erfolg bot die Eislaufschule Wildhaus unter der Leitung von Lia Widmer erneut Eislaufkurse an. Mehr als doppelt so viele Kinder und Jugendliche meldeten sich im Vergleich zum letzten Jahr an. Lia Widmer, J+S-Kids Leiterin des Eislaufvereins Mittelrheintal EVM, verstand es, die Balance zwischen der Vermittlung von Grund-, Kunsteislaufelementen und Spass auf dem Eis zu halten. Das Training fand in drei Leistungsgruppen statt. Unterstützt wurde Widmer durch die Hilfsleiter Margrith Eggenberger, Stefan Schoch und Dani Beusch sowie ihrer Tochter Shilah Stampfli, Eiskunstläuferin im EVM Widnau.

Von 15 Neueinsteigern haben am Sonntag, 18. März, alle einen guten Saisonabschluss mit Zeugnis der erlernten Basisgrundlagen für das Eiskunstlaufen er- halten. Acht Kinder und ein Hilfsleiter konnten ihren ersten offiziellen Sterntest mit Erfolg absolvieren. Manuela Zimmermann, welche den Sterntest 1 bereits im letzten Jahr machte, bestand nun sogar den Sterntest 2. Nach dem Test fanden sich alle im Eisbärstübli des Curlingcenters ein, wo eine Abschlussfeier stattfand. Die Krönung fand mit einer Eisshow «Der kleine Eisstern» statt. Die Kinder stellten in Gruppen das Wetter in einer Geschichte, untermalt von Musik dar. Sie wirbelten als Schneeflocken und Regentröpfchen über das Eis und sogar ein Kampf zwischen Donnerwetter und Regenbogen fand auf dem Eisfeld statt. Bis die Sonne und der Mond in einen ruhigen Schluss führten. Als Gastläufer traten das Eistanzpaar Lorena Koller und Timon Suhner vom EMV Widnau auf, die kürzlich die Junioren-Schweizermeisterschaft gewannen. (pd)