Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Das Eisfeld in Heiden ist ein Herzensprojekt

Gestern Abend wurde das Eisfeld neben dem Restaurant Fernsicht in Heiden eröffnet. Dieses Jahr ist das Feld grösser und es werden neu Schlittschuh-Kurse angeboten.
Gwendoline Flückiger
Am Mittwoch musste das Eisfeld komplett aufgetaut und neu geflutet werden. Bild: Gwendoline Flückiger

Am Mittwoch musste das Eisfeld komplett aufgetaut und neu geflutet werden. Bild: Gwendoline Flückiger

Gestern Abend wurde das Eisfeld neben dem Restaurant Fernsicht in Heiden eröffnet. Dieser Anlass wurde mit einem einstündigen Programm gefeiert. «Wir haben eine Eiskunstlaufgruppe aus Flawil und einen Künstler eingeladen», erklärt Tobias Funke, Geschäftsführer der Fernsicht Event AG. Ausserdem gab es gratis Glühwein und Punsch für alle. Das Fonduechalet ist schon seit dem 1. November offen.

Im vergangenen Jahr wurden das Eisfeld und das dazugehörige Fonduechalet erstmals aufgebaut. Doch dieses Jahr wurden sie nicht gleichzeitig eröffnet, da Ende Oktober noch die Gedenkfeier an Henry Dunant stattfand. «Ich bin eigentlich froh, dass nicht beides gleichzeitig öffnet», sagt Tobias Funke. Es sei so einfacher zu organisieren gewesen. Es lief jedoch nicht alles nach Plan: Am Mittwochnachmittag musste wegen technischer Probleme das gesamte Eisfeld aufgetaut und neu geflutet werden. Letztes Jahr sei das Eisfeld ein voller Erfolg gewesen, sagt Tobias Funke. Besucher seien aus der ganzen Umgebung nach Heiden gekommen.

Ein intimer Charakter

Diesen Erfolg erklärt sich Funke mit den vielen Details, welche das Eisfeld zu einer kleinen Märchenwelt werden lassen und ihm einen intimen Charakter verleihen. Ausserdem seien alle Angestellten aus der Umgebung und kennen einander. «Und wir haben eine wunderschöne Aussicht auf den Bodensee», sagt Funke und lächelt.

Besonders der Austausch mit den Besuchern geniesse er. «Das schönste Erlebnis war vergangenes Jahr, als ein Knabe zu mir gekommen ist und mir seine neuen Schlittschuhe gezeigt hat. Er hatte sich diese wegen des Eisfelds auf Weihnachten gewünscht», sagt der Koch. Es gebe nichts Schöneres, als Kindern eine Freude zu machen.

Tobias Funke, Initiant Eisfeld Heiden. Bild: Gwendoline Flückiger

Tobias Funke, Initiant Eisfeld Heiden. Bild: Gwendoline Flückiger

Ohne Unterstützung von aussen wäre dieses Projekt aber nicht möglich gewesen, sagt Funke. Er sei eigentlich der einzige Organisator des Projekts. «Ich habe kein Eventteam.» Die Firma Züst Bau hat Funke Baumeterialien zur Verfügung gestellt und der FC Heiden hat beim Aufbau des Felds geholfen. Das Eisfeld baut die Fernsicht Event AG nicht aus finanziellem Interesse auf, sondern weil es ein Herzensprojekt sei. «Ich bin in der Nähe eines Eisfelds aufgewachsen und fand es schade, dass Heiden kein eigenes hat», so Funke.

Dieses Jahr gibt es einige Neuerungen. «Wir haben zwei separate Eisstockfelder zusätzlich zur Haupteisfläche und einen Windschutz.» Zudem sei das Verpflegungsangebot grösser als vergangenes Jahr. «Wir bereiten alles selbst zu. Sogar der Rumpunsch wird mit hauseigenem Rum gemacht», sagt der Rapperswiler. Ebenso werde ein Schlittschuh-Kurs angeboten, damit auch Anfänger auf dem Eis Spass haben können.

Im Hinblick auf Weihnachten hat sich das Restaurant etwas Besonderes einfallen lassen: Am 21. und 22. Dezember tritt die Europameisterin im Eiskunstlaufen Sarah Meier zusammen mit ihrer Gruppe Shades of Skate in Heiden auf.

Hinweis Das Eisfeld ist bis 27. Januar 2019 aufgebaut. Öffnungszeiten: Di–Fr 14.00–21.00, Sa/So 10.00–21.00.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.