Das Arbeitshemd der Könige

EBNAT-KAPPEL/BURGDORF. Vor bald drei Jahren konnte sich der Berner Matthias Sempach in Burgdorf zum Schwingerkönig krönen lassen – im Libero-Hemd aus Ebnat-Kappel und nicht im traditionellen Sennenhemd.

Drucken
Teilen
Schwingerkönig Matthias Sempach signiert Michael Kaufs Hemd. (Bild: pd)

Schwingerkönig Matthias Sempach signiert Michael Kaufs Hemd. (Bild: pd)

Sempach hält dem anschmiegsamen und reissfesten Hemd aus 50 Prozent Baumwolle und 50 Prozent Polyester seit Jahren die Treue. Er bevorzugt im Sägemehlring die Farbe Hellblau und die Variante mit Reissverschluss. Aus gutem Grund: Seine schmutzabweisende Qualität sorgt dafür, dass kaum verräterische Sägemehlspuren haften bleiben. Bereits frühere Schwingerkönige wie Karl Meli und Rudolf Hunsperger hatten das Hemd aus dem Toggenburg als Sportkleidung geschätzt. (hed)

Aktuelle Nachrichten