Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Das Appenzellerland aus der Luft

Wie haben sich die Ortschaften im Appenzellerland verändert? Digitalisierte Luftaufnahmen der Fotografen Gross liefern Antworten. Das Staatsarchiv plant, weitere Appenzeller Sujets online zu stellen.
Martin Schneider
Wie sich das Dorf Gais über die Zeit verändert hat: Erkennbar auf den Luftaufnahmen von 1937 (oben) und 2004. (Bild: Staatsarchiv AR/Foto Gross)

Wie sich das Dorf Gais über die Zeit verändert hat: Erkennbar auf den Luftaufnahmen von 1937 (oben) und 2004. (Bild: Staatsarchiv AR/Foto Gross)

Über 1000 Luftaufnahmen mit einem Bezug zum Appenzellerland hat das Ausserrhodische Staatsarchiv kürzlich online gestellt. Auf den Fotos sind diverse Ortschaften aus Appenzell Ausserrhoden und Innerrhoden sowie die Landschaft des Appenzellerlandes zu sehen.

Erstellt wurden diese zwischen 1937 und 2004 durch Mitglieder der Familie Gross. 1921 gründete Hans Gross das Fotofachgeschäft Gross in St. Gallen, 21 Jahre später übernahmen es die Söhne Hans und Guido, die mit dem Erstellen der Luftaufnahmen begannen. Die letzten Fotografien aus der Luft erstellte Erich Gross, der noch heute eine Bildaufziehwerkstatt und einen Laminierservice am Standort des Fotogeschäftes führt. Neben den Aufnahmen aus der Luft gingen auch Tausende Aufnahmen der Appenzeller Landschaft, von Berggasthäusern und Dorfbildern sowie Ereignissen wie der Landsgemeinde an das Ausserrhoder Staatsarchiv über. In einem ersten Schritt wurden nun die Luftaufnahmen unter der Federführung von Myrta Gegenschatz vom Staatsarchiv für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Gemäss Jutta Hafner, Staatsarchivarin von Appenzell Ausserrhoden, haben die veröffentlichten Aufnahmen einen grossen dokumentarischen Wert. «Man sieht die Veränderungen der Siedlungsstrukturen und der Landschaft im 20. Jahrhundert sehr gut. Für die Bevölkerung ist es sicherlich spannend zu sehen, wie sich beispielsweise die Quartiere über die Zeit verändert haben.» Zu sehen sind die Entwicklungen, weil die Fotografen dieselben Sujets nach einer gewissen Zeit oftmals noch einmal fotografierten.

Abgesehen von der Bevölkerung könnten die Luftaufnahmen auch für kantonale Stellen einen Mehrwert bieten, so Hafner. «So haben wir bereits vom Tiefbauamt die Rückmeldung erhalten, dass sie durch die Aufnahmen festgestellt haben, wo in der Vergangenheit Bachläufe zugedeckt worden waren.» Zudem kann sich die Staatsarchivarin vorstellen, dass die Aufnahmen auch für die Denkmalpflege nützlich sein könnten. Die Luftaufnahmen sind der erste Bildbestand, den das Staatsarchiv Appenzell Ausserrhoden online zugänglich gemacht hat. Das Archiv plant, weitere Bestände digital zugänglich zu machen.

Turbulenzen und das Vibrieren der Motoren

Thomas Ryser vom Stadtarchiv der Ortsbürgergemeinde St. Gallen beschäftigte sich intensiv mit der Geschichte des Fotogeschäftes Gross und den Luftaufnahmen. Entstanden seien sie vor allem für den hauseigenen Ansichtskartenverlag des Fotogeschäftes, in früherer Zeit einer der grössten der ganzen Schweiz. «Zudem hatten die Gross’ viele Auftraggeber aus der Wirtschaft, zum Beispiel Maschinenfabriken oder die Brauerei Schützengarten, die ihre Firmengelände von oben ablichten liessen. Diese Firmen nutzten die Aufnahmen dann als PR-Material, etwa für Geschäftsberichte oder für Werbung» erklärt Ryser. Für die Flüge über die Ostschweiz engagierten die Gross’ jeweils einen Piloten. Über die Jahre hinweg kamen verschiedene Fluggeräte zum Einsatz. Angefangen in den 30er-Jahren mit einer Bücker-Jungmann, einem Doppeldeckerflugzeug, wurden später Hochdecker und letztlich ein Helikopter verwendet. Auch die Fototechnik änderte sich stark. Die frühen Flugaufnahmen entstanden mit Glasnegativen, später wurde auch Film- und schliesslich Farbfilmmaterial eingesetzt. Die Schwierigkeit bestand gemäss Ryser darin, trotz Turbulenzen oder dem ständigen Vibrieren der Motoren scharfe Bilder zu machen.

Hinweis

Die Flugaufnahmen können unter www.staatsarchiv.ar.ch/recherche aufgerufen werden.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.