Dank Glücksfee zu neuem Grundstück

Drucken
Teilen

Kirchberg Die Politische Gemeinde Kirchberg und die Familie Heuberger haben im vergangenen Jahr via «Gmeindsblatt» gleichzeitig je zwei Grundstücke an der Ahorn-/Föhrenstrasse, Kirchberg zur freien Bewerbung öffentlich ausgeschrieben. Bei der Politischen Gemeinde seien dann innerhalb der Frist 16 Bewerbungen für die Grundstücke eingegangen, schreibt der Gemeinderat im heutigen Mitteilungsblatt. Zuerst habe die Familie Heuberger ihre beiden Grundstücke an der Föhrenstrasse verkauft. Der Gemeinderat habe dann anschliessend festgelegt, dass von den übrig gebliebenen Bewerbungen nur noch Bewerbungen von Einwohnern der ­Gemeinde Kirchberg in Betracht gezogen werden.

Den Zuschlag für die eine Liegenschaft erhielten die Familien Astrid und Bruno Fanetti und Silja Pala-Ziegler/Michele Polignoen für den Bau eines Doppel­einfamilienhauses. Weil der Gemeinderat für das andere Grundstück keine der vielen Bewerberinnen und Bewerbern persönlich bevorzugen konnte, habe schlussendlich das Los entschieden, steht im «Gmeindsblatt». Dieses sei auf die Familie Evelyn und Franz Signer gefallen. Weiter steht, dass aufgrund der Angebote, die zum Teil deutlich über dem geschätzten Marktpreis lagen, der definitive Verkaufspreis für die beiden Gemeindegrundstücke auf 610 Franken pro Quadratmeter festgelegt worden sei. Der Verkauf der Grundstücke verhilft nun dem Gemeindehaushalt zu einer Einahme von fast 800000 Franken. (gem)