Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Damüls war eine Reise wert

Musikgesellschaft Wintersberg-Bendel
Sonja Hartmann
Die Mitglieder der Musikgesellschaft Wintersberg-Bendel geniessen die sonnigen Tage auf der Piste. (Bild: PD)

Die Mitglieder der Musikgesellschaft Wintersberg-Bendel geniessen die sonnigen Tage auf der Piste. (Bild: PD)

Bereits zum dritten Mal konnten wir unser Skiwochenende durchführen. Unser Organisator, Hansueli Amacker, hat strahlenden Sonnenschein bestellt. Wir versammelten uns bereits am Freitagmittag in Krummenau. 13 Personen machten sich auf den Weg nach Damüls in Österreich. Das Highlight war unser Hotel auf 1850 Meter über Meer an der Skipiste. So ergab sich eine lustige erste Bergfahrt auf dem Sessellift mit Sack und Pack vom Nebel in die Sonne direkt zur «Elsen­alpstube». Die Gepäckstücke wurden deponiert und los ging die Fahrt. Wir nutzten die Piste bis zur letzten Gelegenheit, doch dann mussten wir uns dem Après-Ski widmen.

Es folgte die Zimmereinteilung und der Bezug der Betten. Vom Tisch im Restaurant aus konnte man den Sonnenuntergang über dem Nebelmeer beobachten. Der Freitagabend ist jeweils der Schlittel-Abend. Alle zogen sich warm an und schnappten sich ein Gefährt. Der Untergrund der Piste war hart und man brauchte viel Kraft, um zu bremsen. Nicht alle schafften die scharfen Kurven und mussten nicht geplante Schritte zu Fuss machen. Zurück in der warmen Stube genossen wir zusammen den Abend. Wir nutzen die Gelegenheit, um verschiedene Spezialitäten aus Österreich zu probieren. Eine Runde Schnaps wurde auf einem Tiroler Hut serviert. Versuche gab es einige, aber nicht allen gelang es, diesen Hut mit den vollen Gläsern zu tragen. Am nächsten Morgen standen wir früh auf. Nach dem Morgenessen ging der Skispass los. Röbi Amacker kennt das Gebiet gut und zeigte uns die Möglichkeiten. Damüls hatte vieles zu bieten. Der Tag verging im Nu und wir nutzten die Pisten bis zur letzten Stunde aus. Danach sassen wir mit einem Glas Wein auf der Gartenterrasse in der Elsenalpstube und genossen die letzten Sonnenstrahlen. Trotz des Muskelkaters der Lachmuskeln von gestern wurden diese beim Nachtessen wieder grosszügig strapaziert. Wir waren uns uneinig, welches gestern Abend der beste Schnaps war und mussten erneut eine Teststrecke durchführen. Nach einigen Stunden beisammen sein versuchten wir etwas Schlaf zu erwischen, denn auf den Sonntag war strahlender Sonnenschein angekündigt. Der Wetterfrosch hatte nicht zu viel versprochen. Früh machten wir uns bereit für den Skitag. Der Tag wurde ausgenutzt und wir fuhren am Abend müde und zufrieden nach Hause.

Sonja Hartmann

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.