Dafür einfache Gebäudestruktur

WATTWIL. Der gegen Süden gerichtete Neubautrakt des Regionalspitals Wattwil sei im Verhältnis zur Länge sehr schmal. Die Folge seien lange Wege für das Pflegepersonal, stellte diese Zeitung vor kurzem fest.

Merken
Drucken
Teilen

WATTWIL. Der gegen Süden gerichtete Neubautrakt des Regionalspitals Wattwil sei im Verhältnis zur Länge sehr schmal. Die Folge seien lange Wege für das Pflegepersonal, stellte diese Zeitung vor kurzem fest.

Gestern antwortete das kantonale Baudepartement, dass die Feststellung zwar zutreffe. Da der Stützpunkt für die Pflege in der Mitte der Station liege, sei das aber unwesentlich. Das Gebäude sei nicht so gross, dass daraus ein nennenswerter Nachteil erwachse. Dafür seien alle Bettenzimmer gleich ausgerichtet. Die Struktur sei einfach, und es brauche keine teuren Innenhöfe oder Lichtschächte, hiess es beim Kanton.

Ferner wies diese Zeitung darauf hin, dass im Baugesuch die Kosten für die Erweiterung und den Umbau des Spitals mit 72,3 Millionen Franken beziffert werden. Im Gutachten für die Volksabstimmung vom Herbst 2014 war von 85 Millionen die Rede. In den Kosten, die im Baugesuchsformular angegeben werden, seien die Vorbereitungs- und Umgebungsarbeiten, die Nebenkosten und die Reserven nicht enthalten, hiess es dazu beim Baudepartement. (mkn)