Dachstockbrand in Brülisau: 70 Feuerwehrleute verhindern ein Ausbreiten des Feuers

Am Samstagabend brannte in Brülisau der Dachstock eines Einfamilienhauses. Die Feuerwehr konnte Schlimmeres verhindern, es entstand Sachschaden von mehreren 10'000 Franken.

Drucken
Teilen

(kapo) Wie die Kantonspolizei Appenzell Innerrhoden schreibt, ging am Samstagabend die Meldung über einen Dachstockbrand eines Einfamilienhauses in Brülisau ein. 70 Angehörige der aufgebotenen Feuerwehren Rüte, Schwende und der Stützpunktfeuerwehr Appenzell, konnten in der Folge ein Ausbreiten des Feuers verhindern. Trotzdem entstand Sachschaden von mehreren 10'000 Franken.

Die im Haus wohnhaften Personen konnten sich selbständig in Sicherheit begeben. Beim Brand wurden keine Personen in Mitleidenschaft gezogen. Gemäss Mitteilung wird die Brandursache im Auftrag der Staatsanwaltschaft von Appenzell Innerrhoden durch die Kantonspolizei abgeklärt.

Mehr zum Thema