Cupsieg in der ersten Runde

Volleyball Letzten Donnerstag stand der erste Ernstkampf gegen Ota Volley aus Thalwil für das Bütschwiler Herren-1-Team auf dem Programm. Für die Bütschwiler stand neben dem Cupspiel auch der erste Formtest in der veränderten Teamzusammensetzung an.

Merken
Drucken
Teilen

Volleyball Letzten Donnerstag stand der erste Ernstkampf gegen Ota Volley aus Thalwil für das Bütschwiler Herren-1-Team auf dem Programm. Für die Bütschwiler stand neben dem Cupspiel auch der erste Formtest in der veränderten Teamzusammensetzung an. Zu Beginn des Spiels merkte man auf beiden Seiten Unsicherheiten im Spielaufbau, doch das Team unter dem Trainerduo Schättin/Fritsche wollte die Thalwiler Mannschaft unter Druck setzen. Dies gelang im zweiten Satz immer besser.

Die Breite-Jungs konnten dem Gegner ihr variantenreiches Spiel aufdrücken und über alle drei Angriffspositionen, über die Aussen, in der Mitte und auf der Diagonalposition punkten. Es stand 0:2 zugunsten der Bütschwiler. Doch das Team aus Thalwil hatte sich mit seinem drohenden Cup-Out noch nicht abgefunden und kam in Schwung. Sie konnten den dritten Satz für sich entscheiden.

Im vierten Satz wollte Volley Bütschwil seinen Sieg besiegeln, konnte aber nicht überzeugen. Immer wieder schlichen sich kleinere Fehler im Service oder in der Abnahme ein, so dass OTA Volley auch den vierten Satz für sich entscheiden konnte.

Im alles entscheidenden fünften Satz zeigten die Jungs rund um Captain Lang eine starke kämpferische Leistung. Es wurde intensiv verteidigt und auch im Angriff konnte man mehrere Male wuchtig punkten, so dass der Sieg mit 8:15 doch relativ klar an Bütschwil ging und das Team nicht unverdient in der zweiten Runde des Schweizer Cups steht.

Die Auslosung für das nächste Spiel hat bereits stattgefunden, und es verspricht mit dem Nachbar STV Wil eine spannende Partie zu werden. Standen sich die beiden Mannschaften doch letztes Jahr noch in der 2. Liga gegenüber. Volley Bütschwil musste sich dort aber zweimal klar geschlagen geben, und die Wiler stiegen in die 1. Liga auf. (pd)