Cup-Out trotz starker Gegenwehr

Drucken
Teilen

Frauenfussball Die Gemeinschaft Neckertal-Bütschwil hielt lange dagegen und musste sich am Ende im Cup gegen Walperswil aus der Nationalliga B nur knapp mit 0:1 geschlagen geben.

Das Spiel verlief in der ersten Halbzeit ausgeglichen. Die Bernerinnen führten die etwas feinere Klinge. Die Toggenburgerinnen zeigten sich defensiv, aber gut organisiert und waren läuferisch ebenbürtig. Die Weitschussversuche der Oberklassigen wurden von der stark spielenden Torfrau Hangartner alle entschärft. Die Einheimischen hatten ihrerseits eine sehr gute Torchance, die nicht genutzt werden konnte.

Nach dem Pausentee knüpfte das De-Luca-Team nahtlos an die Leistung der ersten Hälfte an. Der Kräfteverschleiss in diesem intensiv geführten Cup-Fight machte sich aber gegen Ende bemerkbar. In der 68. Minute war die ansonsten sattelfeste Verteidigung für einmal unsortiert. Die Gäste nutzten dies eiskalt zum 1:0 aus. Die Unterklassigen können trotz Niederlage zufrieden mit ihrer Leistung sein. (pd)

Matchtelegramm: FC Neckertal-Bütschwil 1 (2. Liga) – FC Walperswil (NLB) 0:1 (0:0) – Breite Bütschwil – 130 Zuschauer – Tore: 69. Wüthrich 0:1. FC Neckertal-Bütschwil: Hangartner; M. Brändle, Sieber, Forrer (75. Hasler), Heeb; D. Brändle, Hollenstein (55. Thalmann), N. Salzmann, Beerli; Rüegg; A. Brändle (69. Gübeli).