Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

CROSSLAUF: Schnelle Läufer im rauen Terrain

An den Ostschweizer Meisterschaften überzeugten die Appenzeller. Nicolas Pracht vom TV Appenzell reichte es zum Titel, und Fabrice Mettler aus Herisau gewann in seiner Kategorie
Simone Mettler/Yvette Pracht
Fabrice Mettler vom TV Herisau lief geschickt und entschied das 4000-Meter-Rennen für sich. (Bild: PD)

Fabrice Mettler vom TV Herisau lief geschickt und entschied das 4000-Meter-Rennen für sich. (Bild: PD)

Simone Mettler/Yvette Pracht

redaktion@appenzellerzeitung.ch

Unter schwierigen äusseren Bedingungen fanden am Wochenende in Benken (SG) die Ostschweiz Athletics Crossmeisterschaften statt. Elf Athletinnen und Athleten des TV Herisau liessen sich nicht von Schnee, Matsch und Kälte abhalten und nahmen den anspruchsvollen Parcours auf der Wiese unter die Füsse. Sarina Suhner eröffnete mit ihrem Lauf den Medaillenreigen. Nach der Hälfte des Rennens über 1000 Meter übernahm sie die Führung, welche sie bis ins Ziel nicht mehr abgab. Die U14-Athletin wurde ihrer Favoritenrolle gerecht und stellte einmal mehr ihr Talent unter Beweis. Bei den männlichen U14 standen zwei Athleten am Start. Beherzt startete Valentin Mettler ins Rennen (1000 Meter) und obwohl nach eineinhalb Runden sein Nagelschuh im Dreck stecken blieb, holte er sich die Bronzemedaille. Erwin Mettler sammelte bei seinem ersten Crosslauf wertvolle Erfahrungen und platzierte sich auf dem fünften Rang.

Fabrice Mettler mit kluger Taktik

In der nächst älteren Kategorie lieferten sich Nina Mettler und eine Konkurrentin ein spannendes Duell um den Sieg. Auf der Strecke über 2000 Meter musste sich die ambitionierte Läuferin schliesslich mit dem zweiten Platz zufriedengeben. In der gleichen Kategorie lief Dinah Mettler auf den 11. und Valentin Hofstetter bei den MU16 auf den 9. Rang. Fabrice Mettler musste bei den MU18 über 4000 Meter antreten. Geschickt lief er mit der Spitze mit und entschied mit einem fulminanten Schlussspurt das Rennen für sich. Mit dem 7. Platz von Silvano Suhner konnte sich ein weiterer Athlet des TVH in den vorderen Rängen platzieren. Erstmals wurde ein Sprint Cross an den Meisterschaften durchgeführt. Über einen Vorlauf galt es sich für den Final zu qualifizieren. Der Mehrkämpfer Samuel Staub liess sich nicht beirren und stand nach einem kräftezehrenden Lauf im Final. Diesen startete er mutig und wurde dafür mit dem 2. Platz belohnt.

Nicolas Pracht gewinnt den Titel

Die Zwillingsbrüder Severin und Claudio Inauen liefen in der Kategorie U16 die drei Runden in regelmässigem Tempo. Severin erreichte das Ziel als Vierter, Claudio musste am Schluss etwas einbüssen und kam als Achter ins Ziel. Nach dem 3. Rang an der Hallen-SM über 1000 Meter belegte Nicolas Pracht im Crosslauf über 6000 Meter wurde er in der Kategorie U20 Sieger. Er konnte damit als Sieger der Kategorie U20 das Podest besteigen und in der Kategorie Männer/U20 den Ostschweizermeistertitel entgegennehmen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.