Corona-Regeln nicht eingehalten – Baustelle in Herisau geschlossen

In Herisau wurde vom Arbeitsinspektorat Appenzell Ausserrhoden, das auf Baustellen Kontrollen vor Ort durchführte, die Schliessung einer Baustelle verfügt. Die Vorgaben seien nicht eingehalten worden. 

Drucken
Teilen
Bei einer Besichtigung waren auf der Baustelle in Herisau grobe Verstösse gegen die Corona-Vorschriften festgestellt worden.

Bei einer Besichtigung waren auf der Baustelle in Herisau grobe Verstösse gegen die Corona-Vorschriften festgestellt worden.

Symbolbild: Claudio De Capitani / freshfocus

(sda) Das Arbeitsinspektorat von Appenzell Ausserrhoden hat in Herisau die Schliessung einer Baustelle verfügt. Bei einer Besichtigung waren grobe Verstösse gegen die Corona-Vorschriften festgestellt worden.

Um die Vorgaben des Bundes auch auf den Baustellen durchzusetzen, habe das kantonale Arbeitsinspektorat gemeinsam mit der Suva Kontrollen vor Ort durchgeführt, teilte das Ausserrhoder Amt für Wirtschaft und Arbeit am Dienstag mit.

Üblicherweise seien Verwarnungen ausgesprochen und Hinweise zur Verbesserung abgegeben worden. Diese würden in der Regel befolgt. Auf einer Baustelle in Herisau seien die Vorgaben aber nicht umgesetzt worden. Aufgrund der groben Verstösse habe das Arbeitsinspektorat am Gründonnerstag die Schliessung der Baustelle verfügt. Bevor dort wieder gearbeitet werden darf, müssen die Mängel behoben sein.

Mehr zum Thema