Christbaum schneiden beim Bauern

Die CVP der Gemeinde Kirchberg wollte mit dieser Aktion ein Zeichen setzen. Einige Grossverteiler setzen immer noch auf Christbäume aus Anbauplantagen aus dem Ausland.

Thomas Feller, Lukas Fust
Drucken
Teilen
Die Qual der Wahl bei der Suche nach dem schönsten Christbaum. (Bild: pd)

Die Qual der Wahl bei der Suche nach dem schönsten Christbaum. (Bild: pd)

Die CVP der Gemeinde Kirchberg wollte mit dieser Aktion ein Zeichen setzen.

Einige Grossverteiler setzen immer noch auf Christbäume aus Anbauplantagen aus dem Ausland. Gemäss Umweltverbänden werden für das Wachstum dieser Bäume synthetischer Dünger oder chemische Wachstumsförderer verwendet. Die Tannen werden mit Pestiziden oder Herbiziden behandelt, um sie vor Käferbefall zu schützen oder den Wuchs und die Farbe zu beeinflussen. Nach neuerlichen Berichten sind diese Christbäume ökologischer Unsinn, und dies kann nicht in unserem Sinne sein. Die Böden werden durch die Gifte stark belastet, und die langen Transportwege mit der Lagerung in Kühlhäusern schaden unserer Umwelt und produzieren unnötiges CO2. In Schweizer Wäldern hingegen wird vor allem ökologisch produziert. Es gibt nur sehr kurze Transportwege, und umweltschädigende Stoffe und Dünger sind grösstenteils tabu.

Zusammen mit dem Christbaumbauer Thomas Bosshart aus Bazenheid bot die CVP am vergangenen Samstag der Bevölkerung ein spezielles Walderlebnis an: Die Familien konnten ihren eigenen Baum im Wald aussuchen und entweder gleich mitnehmen oder nach Hause bringen lassen. Verschiedene Familien nutzten dieses Walderlebnis-Angebot und freuten sich sichtlich über diesen Familienevent mit Verpflegung. Durch das Aussuchen des eigenen Baumes konnten sie sich trotz Schneemangel auf Weihnachten einstimmen und zusätzlich einen Beitrag an unsere Umwelt leisten.

Auch nächstes Jahr wird dieser Anlass durchgeführt werden, und viele Besucher versicherten, dass sie gerne wieder dabei sind. Die CVP der Gemeinde Kirchberg freute sich über die überaus positiven Reaktionen und wünscht der ganzen Bevölkerung freudige Feiertage.

Aktuelle Nachrichten