Chorkonzert in der Klosterkirche

NEU ST. JOHANN. Ende der 90er-Jahre entdeckte Andreas Zwingli in den Stimmbüchern des ehemaligen Klosterarchivs Neu St. Johann die Komposition «Missa SS. Virginum» von Johann Valentin Rathgeber (1682–1750).

Drucken
Teilen

NEU ST. JOHANN. Ende der 90er-Jahre entdeckte Andreas Zwingli in den Stimmbüchern des ehemaligen Klosterarchivs Neu St. Johann die Komposition «Missa SS. Virginum» von Johann Valentin Rathgeber (1682–1750). In aufwendiger Arbeit übertrug Andreas Zwingli die Originalnoten für Chor, Soli und Orchester in eine für heutige Musiker lesbare Form. Als Gegenüberstellung dieses frühen Werkes wählte er eine zweite, reifere Messe aus, die «Missa Sanctorum Apostolorum» (1738 in Augsburg gedruckt). Diese beiden Werke wird er mit dem Chor Voce aus dem Toggenburg, vier Gesangssolisten und einem kleinen Ad-hoc-Orchester in der hervorragend geeigneten Klosterkirche Neu St. Johann aufführen, und zwar am Sonntag, 26. Juni, um 19 Uhr. Eine zweite Aufführung findet eine Woche später, am 3. Juli, ebenfalls um 19 Uhr in der katholischen Kirche Münsterlingen statt.

Marina Bärtsch, Sopran, Simone Hofstetter, Alt, Benjamin Berweger, Tenor, und Amadeus Bärtsch, Bass, werden die Solopartien singen. Ein Ad-hoc-Orchester begleitet Chor und Solisten, Andreas Zwingli als Kantor hat die Gesamtleitung. Chormitglieder, Solisten und Musiker möchten die beiden wenig bekannten, heiter-beschwingten Werke dieses deutschen Meisters und Zeitgenossen Bachs einem interessierten Publikum zu Gehör bringen und wünschen den Zuhörern mit den zwei Beispielen barocker Kirchenmusik einen musikalischen Genuss. Eintritt frei, es wird um eine angemessene Kollekte gebeten. (pd)

Sonntag, 26. Juni, 19 Uhr, Klosterkirche; 3. Juli, 19 Uhr, in der katholischen Kirche Münsterlingen.