CD mit Nebengeräuschen

URNÄSCH. Migg Fässler sorgt dafür, dass die Zäuerli der aktuellen Chlausengruppen für die Nachwelt festgehalten werden. Über mehrere Silvester folgte er dafür mit dem Mikrophon den Chläusen.

Bruno Eisenhut
Drucken
Teilen
Migg Fässler bei den Aufnahmen am Vorabend eines Alten Silvesters mit dem Schwarzbären-Schuppel aus Urnäsch. (Bild: Bruno Eisenhut)

Migg Fässler bei den Aufnahmen am Vorabend eines Alten Silvesters mit dem Schwarzbären-Schuppel aus Urnäsch. (Bild: Bruno Eisenhut)

Als Zeitdokument aus dem Jahr 2015 soll das Resultat seiner Arbeit verstanden werden. Dafür hat der Urnäscher Migg Fässler über mehrere Silvester die Zäuerli der in Urnäsch chlausenden Schuppel aufgenommen. «Die Chlausenzäuerli haben eine Entwicklung hinter sich», ist er überzeugt. Es sei deshalb an der Zeit, die gesanglichen Darbietungen der Silvesterchläuse festzuhalten. Und die Silvesterchläuse sollen dadurch die eigenen Darbietungen hören können.

Schwierige Aufgabe

Zusammen mit seinem ehemaligen Chlausenfreund Hansueli Wälte präsentiert Migg Fässler rund einhundert Zäuerli von zahlreichen Schuppel. Dafür nahmen Fässler und Wälte einen grossen Aufwand auf sich. «Die Silvesterchläuse sollten durch unsere Aufnahmearbeiten nicht gestört werden», so Fässler. Umso schwieriger sei es gewesen, die Aufnahmen perfekt hinzukriegen. Oftmals zeigte sich erst im Tonstudio bei der Analyse der Aufnahmen, dass Hintergrundgeräusche die Aufnahme unbrauchbar machten. «Dann mussten wir halt dem Schuppel an einem anderen Silvester nachgehen.»

Sechsersatz

Am vergangenen Neuen Silvester erfolgten die letzten Aufnahmen. Im Tonstudio wurden die Aufnahmen optimiert. Nebengeräusche wie das Schellen und Rollen eines vorbeiziehenden Schuppels wurde belassen und versetzt die Zuhörer geradezu an den Alten Silvester nach Urnäsch. Ein Satz beinhaltet sechs CD.

Der Sechsersatz CD «Silveschter-Chlause z'Urnäsch» ist ab 31. Januar für 100 Franken erhältlich bei: Erika Hörler-Fässler, Moos 2, 9107 Urnäsch, Tel. 071 364 15 78, E-Mail: erika.hoerler@gmx.ch