Burggeflüster im Thurpark

Der Theaterverein Toggenburg hat das Stück für die Aufführungen im kommenden Frühjahr ausgewählt.

Merken
Drucken
Teilen
So turbulent wie es im Theaterstück in diesem Jahr auf der Bühne zu und her ging, dürfte es auch im kommenden Jahr wieder werden. (Bild: Hansruedi Kugler)

So turbulent wie es im Theaterstück in diesem Jahr auf der Bühne zu und her ging, dürfte es auch im kommenden Jahr wieder werden. (Bild: Hansruedi Kugler)

WATTWIL. «Was unternimmt man, wenn die aus Ahnenbesitz geerbte Burg langsam, aber stetig dem Zahn der Zeit nicht mehr zu trotzen vermag, das notwendige Kapital nicht vorhanden ist, um dieses Relikt aus vergangener Zeit wieder auf Vordermann zu bringen und die Banken längst fällige Zinsen ebenfalls eintreiben wollen? Man wendet sich an seine nächsten Personen und ist um jeden noch so ausgefallenen Rat dankbar.»

Amüsantes Theaterstück

Der Theaterverein Toggenburg hat in den vergangenen Tagen über die verantwortliche Stückewahlkommission die nächste Produktion für das Jahr 2014 bestimmt. Aus zwei vorselektionierten Stücken konnte der Regisseur den Stichentscheid fällen. Mit dem Stück «Burggeflüster» von Uschi Schilling (schweizerdeutsche Bearbeitung von Franziska Meuwly) erwartet die Zuschauer der Aufführungen vom 21. bis 23. März 2014 im Thurparksaal, Wattwil, ein ganz besonderes, hochamüsantes Theaterstück. Eine aufwendige, schweizerdeutsche Inszenierung, die – sind sich die Verantwortlichen des Theatervereins sicher – an den überwältigenden Erfolg der diesjährigen Produktion anknüpfen kann.

Proben aufnehmen

In den nächsten Wochen werden die Probearbeiten aufgenommen, die Rollenverteilungen zugewiesen und die aufwendigen Kulissen geplant. Die Schauspielerinnen und Schauspieler, Techniker und Helfer freuen sich bereits jetzt auf die Zeit der Erarbeitung von Rollen, Bühnenbild und Umfeld der Produktion. Weitere Informationen zum Theaterverein Toggenburg, zur neuen Produktion aber auch zu vergangenen Inszenierungen finden sich unter www.theato.ch. (pd)