Bundesrat Parmelin: «Konnte mich sogar sportlich betätigen.»

Ich nehme viele Erinnerungen von der Landsgemeinde mit. In erster Linie Appenzell. Ich war zum ersten Mal hier. Ausserdem war die Zeremonie in der Kirche sehr beeindruckend für mich. Die Landsgemeinde stellt für mich ein gutes Beispiel für die direkte Demokratie dar.

Drucken
Teilen
Robert Marti Landammann Kanton Glarus (Bild: GIAN EHRENZELLER (KEYSTONE))

Robert Marti Landammann Kanton Glarus (Bild: GIAN EHRENZELLER (KEYSTONE))

Ich nehme viele Erinnerungen von der Landsgemeinde mit. In erster Linie Appenzell. Ich war zum ersten Mal hier. Ausserdem war die Zeremonie in der Kirche sehr beeindruckend für mich. Die Landsgemeinde stellt für mich ein gutes Beispiel für die direkte Demokratie dar. Weil man den Schirm aufgrund des Schneefalls immer wieder auf- und zumachen musste, konnte man sich sogar noch sportlich betätigen. Für mich als Sportminister war das durchaus interessant.

Es war ein beeindruckender Tag für mich. Wir Glarner sind uns natürlich die Landsgemeinde gewohnt. Ungewohnt war, dass man hier, im Unterschied zur Landsgemeinde in Glarus, nur Ja oder Nein sagen kann. Bei uns gibt es das Antragsrecht. Beeindruckend war in Appenzell, wie man es schaffte, bei diesem garstigen Wetter, die Punkte speditiv abzuhandeln. Über die ganzen zwei Tage gesehen, hat mich auch die Gastfreundschaft der Appenzellerinnen und Appenzeller sehr beeindruckt.

Robert Marti Landammann Kanton Glarus

Robert Marti Landammann Kanton Glarus

Aktuelle Nachrichten