Bundesgericht

Das Schweizerische Bundesgericht mit Sitz in Lausanne ist das oberste Gericht der Schweiz.

Merken
Drucken
Teilen

Das Schweizerische Bundesgericht mit Sitz in Lausanne ist das oberste Gericht der Schweiz. Es entscheidet als letzte Instanz über Rechtsstreitigkeiten im zivilrechtlichen Bereich (Bürger–Bürger), im öffentlich-rechtlichen Bereich (Bürger–Staat), aber auch bei Streitigkeiten zwischen Kantonen oder zwischen Kantonen und dem Bund. Entscheide im Bereich Menschenrechtsverletzung können dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte in Strassburg zur letztinstanzlichen Beurteilung unterbreitet werden. Das Bundesgericht in Lausanne und Luzern (Sitz des eidgenössischen Versicherungsgerichts) zählt 38 hauptamtliche Bundesrichter. Sie werden in ihrer Tätigkeit von 282 Mitarbeitern unterstützt. Amtierender Bundesgerichtspräsident ist Lorenz Meyer. (bra)