Bütschwiler treten an Ort – 0:2 in Bronschhofen

FUSSBALL. Obwohl das Trainerduo Gerig/Fust das spielstarke Bronschhofen mit seiner Taktik gleich von Beginn weg mit aggressivem Pressing unter Druck setzt, schaut am Ende bei der 0:2-Niederlage nichts heraus.

Merken
Drucken
Teilen

FUSSBALL. Obwohl das Trainerduo Gerig/Fust das spielstarke Bronschhofen mit seiner Taktik gleich von Beginn weg mit aggressivem Pressing unter Druck setzt, schaut am Ende bei der 0:2-Niederlage nichts heraus.

Gute Startphase

Der Plan funktionierte in der Anfangsphase aber durchaus vielversprechend. Bereits nach fünf Minuten wurde Marjakaj nach einer Balleroberung auf der halbrechten Seite in die Tiefe geschickt. Dieser spielt den Ball quer zu Gabriel Sennhauser, der allein vor dem Torwart steht. Der Bütschwiler Offensivmann umläuft den Torwart, legt sich den Ball aber zu weit vor – Abstoss. Bereits drei Minuten später die nächste Möglichkeit für die Toggenburger. Fust schlägt eine weite Flanke aus dem Halbraum, diese findet Fäh. Er überläuft seinen Gegenspieler und spielt von der Grundlinie einen scharfen Pass in die Mitte, der in höchster Not von einem gegnerischen Verteidiger geklärt werden kann. Die Heimmannschaft kommt in der zehnten Minute das erstemal vor das Bütschwiler Tor. Nach einem schönen Doppelpass ist der Abschluss aus spitzem Winkel jedoch ungefährlich. Ungefährlich scheint auch der Freistoss der Einheimischen in der 14. Minute. Der Ball ist lange in der Luft, kann aber von der Bütschwiler Verteidigung nicht geklärt werden und springt vom Bein eines Bronschhofners ins Tor – 1:0. Die Gäste bleiben auch nach dem Gegentor die spielbestimmende Mannschaft. Nach einer schönen Kombination von Manser, Mazenauer und Waldvogel in der Platzmitte folgt ein Steilpass auf Marjakaj, dessen Schuss wird aber vom gegnerischen Torwart pariert. Sechs Minuten später eine ähnliche Szene, diesmal trifft Marjakaj aber nur das Aussennetz. Ab der 35. Minute flacht das Spiel dann etwas ab, Bütschwil kommt trotz mehr Spielanteilen und einem Chancenplus nicht zum erstrebten Ausgleich.

Vorteil Bronschhofen

In der zweiten Halbzeit waren die Kräfteverhältnisse etwas anders verteilt. Bronschhofen kam deutlich stärker aus der Kabine und hatte mehr vom Spiel. Gefährliche Szenen vor dem Tor waren vorläufig jedoch auf beiden Seiten Mangelware. In der 59. Minute dann eine Grosschance für die Gastgeber. Eine scharfe Hereingabe kann die Bütschwiler Abwehr nicht richtig klären. Glück für die Toggenburger, dass der Gegner den Abpraller aus rund drei Metern nicht im Tor unterbringen kann. Die Antwort der Gäste folgte. Der wuchtige Schuss von Manser wird vom gegnerischen Schlussmann aber hervorragend abgewehrt. Bei Bütschwil häufen sich nun die Ballverluste, und die verbleibende Zeit gehört dem Gastgeber. Zehn Minuten vor dem Ende ist es Freid, der mit dem 2:0 das Spiel entscheidet. (pd)

Matchtelegramm: SC Bronschhofen – FC Bütschwil 2:0 (1:0). Sportplatz Ebnat – Tore: 14. Flammer 1:0, 80. Freid 2:0. SC Bronschhofen: Hagmann; M. Ott, S. Ott, Petrovic, Schwager, Näf (45. Michel), Freid, Kliebens, Flammer; Kaiser, Bortoluzzi (83. Wil). FC Bütschwil: Oswald; Fust, Looser (61. Oberholzer), Domgjoni, Wiprächtiger; Fäh, Manser, Mazenauer (76. Aschwanden), Marjakaj, Waldvogel; G. Sennhauser. Verwarnungen: 27. Marjakaj, 83. Sennhauser.