Bütschwiler erhält den Manor-Kunstpreis 2010

Bütschwil/Basel. Am Dienstag, 23. März konnte der in Bütschwil aufgewachsene Kilian Rüthemann in Basel den Manor-Kunstpreis entgegennehmen.

Drucken
Teilen

Bütschwil/Basel. Am Dienstag, 23. März konnte der in Bütschwil aufgewachsene Kilian Rüthemann in Basel den Manor-Kunstpreis entgegennehmen. Manor möchte mit dem Kunstpreis junge talentierte Schweizer Künstler fördern, ihren Bekanntheitsgrad steigern und ihr Schaffen einem breiten Publikum zugänglich machen. Der Preisträger erhält einen Scheck über 15 000 Franken und Manor erwirbt eines seiner Werke.

Ausserdem finanziert Manor dem Laureaten eine Ausstellung im Kunstmuseum der jeweiligen Stadt samt Vernissage und Apéritif, zu der herausragende Persönlichkeiten aus dem künstlerischen Leben geladen sind. Zudem beteiligt sich Manor an den Entstehungskosten eines Katalogs mit den exponierten Kunstwerken Rüthemanns. Kilian Rüthemann, 1979 in Bütschwil geboren, wurde als Steinbildhauer ausgebildet und besuchte anschliessend die Hochschule für Gestaltung und Kunst in Basel.

Seine Arbeiten zeigte er in einer Reihe von Einzel- und Gruppenausstellungen, wie zum Beispiel im Kunsthaus Baselland (2007), in der Kunsthalle Basel (2007), der 5. Berlin Biennale für zeitgenössische Kunst (2008) und im Kunsthaus Glarus (2009). Vom 24.März bis 24.Mai 2010 zeigt Kilian Rüthemann seine Skulpturen im Museum für Gegenwartskunst in Basel.

An der Vernissage begrüsste der Direktor des Kunstmuseums Basel, Bernhard Mendes Bürge, eine grosse Anzahl Kunstverständiger. Im Editorial seines Kunstheftes «Art inside» schildert er Rüthemann als hochinteressanten Künstler und sieht in ihm gar den «Shooting-Star» der Basler Kunstszene. Wir freuen uns über den schönen Erfolg des jungen Kunstschaffenden und wünschen ihm weiterhin erfolgreiche Umsetzung seiner ungewöhnlichen Ideen. Leo Rüthemann

Aktuelle Nachrichten