Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

BÜTSCHWIL: Was die Gemeinschaft zusammenhält

Anlässlich des Jahresendanlasses «Bütschwil-Ganterschwil macht Pause» in der Turnhalle Dorf verlieh der Gemeinderat den Prix Benevol für freiwilliges Engagement.
2. Rang: Frauenverein Ganterschwil, vertreten durch Karin Thoma; 1. Rang: Turnverein STV Bütschwil, vertreten durch René Schönenberger; 3. Rang: Jungwacht Bütschwil mit Simon Gübeli und Blauring Bütschwil, vertreten durch Martina Rütsche (von links). (Bild: PD)

2. Rang: Frauenverein Ganterschwil, vertreten durch Karin Thoma; 1. Rang: Turnverein STV Bütschwil, vertreten durch René Schönenberger; 3. Rang: Jungwacht Bütschwil mit Simon Gübeli und Blauring Bütschwil, vertreten durch Martina Rütsche (von links). (Bild: PD)

Vorgängig blickten die über 200 Anwesenden des vom der Kulturkommission organisierten Anlasses am 28. Dezember in der Bütschwiler Primarschul-Turnhalle in einem bunten Bilderbogen auf ein ereignisreiches Jahr im Gemeinde-, Schul- und Vereinsleben zurück. Gemeindepräsident Karl Brändle informierte über die im neuen Jahr anstehenden grösseren Projekte. Nach einem durch die Gemeinde offerierten Imbiss konnte zur Preisverleihung geschritten werden.

Der Prix Benevol ist ein Wertschätzungs-Instrument für die in der Gemeinde erbrachte Freiwilligenarbeit. Er wird nach 2011 und 2014 dieses Jahr bereits zum dritten Mal verliehen. Wie Gemeinderat Peter Moos bei der Preisverleihung ausführte, sind zahlreiche Aktivitäten auf kommunaler Ebene nur Dank Freiwilliger möglich. Sei es in der Politik, im Vereinsleben oder bei kulturellen und sozialen Angeboten.

Auch die spontane Unterstützung im Freundes- und Nachbarschaftskreis bildet ein wertvoller Beitrag für das Gemeinwohl. Die Freiwilligenarbeit ist also eine wichtige Ressource für das Funktionieren moderner Gesellschaften. Sie ist der Kitt, der die Gemeinschaft als Ganzes und somit die Dörfer zusammenhält. Ein Drittel der Schweizer Bevölkerung engagiert sich freiwillig für eine Aufgabe in der Gesellschaft. Wer Freiwilligenarbeit leistet, tut nicht nur anderen Gutes, sondern kann auch selbst davon profitieren. Die zitierte Redewendung «Die besten Dinge im Leben sind nicht die, die man für Geld bekommt» trifft in diesem Fall den Nagel auf den Kopf.

Nutzen und Nachhaltigkeit, Ziele und Zielgruppen

Die fünfköpfige Jury hatte die Aufgabe, aus acht Bewerbern den Gewinner des diesjährigen Prix Benevol zu bestimmen. Dabei wurden insbesondere folgende Kriterien bewertet: Nutzen und Nachhaltigkeit, Ziele und Zielgruppen, Innovation und Kreativität, Rahmenbedingungen und Qualitätssicherung. Als Sieger aus den vielfältigen Bewerbungen ging der Turnverein STV Bütschwil hervor, welcher im 2017 sein 125-jähriges Bestehen feierte. Als Zweitrangierte wurde die Frauengemeinschaft Ganterschwil ausgezeichnet und den dritten Platz belegten Blauring und Jungwacht Bütschwil.

Der Gemeinderat von Bütschwil-Ganterschwil gratuliert den Gewinnern, den Mitgliedern des Turnvereins STV Bütschwil, und den anderen sieben Teilnehmenden ganz herzlich. Der Turnverein ist auch automatisch für das Finale des kantonalen Prix Benevol 2018 nominiert. Alle beteiligten Organisationen erhalten als Anerkennung ein Preisgeld. Ihnen allen und auch den anderen Vereinen in der Gemeinde Bütschwil-Ganterschwil gebührt ein grosser Dank für das tolle freiwillige Engagement für eine lebenswerte Gemeinde. (pd)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.