Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

BÜTSCHWIL: «Unterkunft Breite bleibt vorerst leer»

Vom Migrationsamt war geplant, dass zwischen November 2016 und März 2017 in der Unterkunft Breite in Bütschwil 80 Asylsuchende einquartiert und betreut werden. Wegen der sinkenden Anzahl an Asylsuchenden wird die Unterkunft zurzeit aber nicht benötigt. Der Gemeindepräsident von Bütschwil-Ganterschwil, Karl Brändle, erklärt, wie die Unterkunft Breite weiter genutzt wird.
Karl Brändle Gemeindepräsident (Bild: Matthias Giger)

Karl Brändle Gemeindepräsident (Bild: Matthias Giger)

Herr Brändle, die Unterkunft Breite wird nun doch nicht wie geplant mit 80 Asylsuchenden belegt. Hat man bereits viel Aufwand betrieben, um die Unterkunft vorzubereiten?

Nein, das Haus ist jederzeit bereit und eingerichtet, da es ansonsten für Jugend- und Sportlager verwendet wird. Zusätzlichen Aufwand für die Einquartierung der Asylsuchenden hatten wir nicht.

Hätte Bütschwil-Ganterschwil mit dem Zustandekommen der Asylunterkunft dafür sonst weniger Asylsuchende zugewiesen bekommen?

Ja, das ist so. Unserer Gemeinde sind 45 Asylsuchende zugewiesen, der effektive Bestand liegt nun jedoch bei 33 Asylsuchenden. Durch die Unterkunft wäre es dabei geblieben. Nun wird jedoch die ursprünglich zugewiesene Anzahl Asylsuchender berücksichtigt.

Ist Bütschwil-Ganterschwil darauf vorbereitet, dass nun zwölf weitere Asylsuchende der Gemeinde zugewiesen werden könnten?

Klar ist es nicht immer einfach, Wohnungen für die Asylsuchenden zu finden. Bisher hat es aber immer gut funktioniert.

Verliert die Gemeinde Bütschwil-Ganterschwil nun Einnahmen, weil die Asylunterkunft nicht zustande kam?

Ja, tatsächlich. Mit der Vermietung der Unterkunft hätten wir Einnahmen generiert. In den Wintermonaten ist die Unterkunft jeweils nur schwach ausgelastet. Für die Einnahmen ergibt sich gegenüber anderen Jahren keine grosse Veränderung.

Wie geht es in Zukunft mit der Unterkunft Breite weiter?

Die Unterkunft Breite steht als Reserveunterkunft für Asylsuchende bis längstens 31. März 2017 zur Verfügung. Danach wird sie wie üblich für Sport- und Jugendlager zur Verfügung stehen. (mid)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.