BÜTSCHWIL: Sommerfrische Mischung

Am 28. und 29. Juli findet das Open Air Bütschwil statt. Als Headliner stehen die Bündner Rapper von Liricas Analas auf der Bühne.

Drucken
Teilen
Die Bündner Rapper von Liricas Analas kommen nach 2006 erneut ans Open Air Bütschwil. (Bild: PD)

Die Bündner Rapper von Liricas Analas kommen nach 2006 erneut ans Open Air Bütschwil. (Bild: PD)

Das Open Air Bütschwil findet in einigen Tagen zum 14. Mal statt – und nach wie vor sind die Organi­satoren kein bisschen amtsmüde. Im Gegenteil: Auch zur diesjährigen Austragung ist ein Line-up zusammengestellt worden, welches sich an der hohen Qualität des Schweizer Musikschaffens orientiert. Das kleine Musikfestival präsentiert sich fein und oho. Abwechslung ist Trumpf, Regionalität wird grossgeschrieben und Bewährtem wird Tribut gezollt. Gross ist die Freude, die Bündner Hip-Hop-Crew Liricas Analas in Bütschwil zu begrüssen. Man erinnert sich gerne: ­Bereits 2006 schaffte sie es, das Publikum mit rätoromanischen Rhymes zu verzücken. Damals gelang der Band mit dem Song «Siemis» der Durchbruch. Seit letztem Jahr ist sie mit ihrem fünften Studioalbum zurück – eine Scheibe, auf der das Spek­trum der vergangenen Jahre vereint ist.

Den Übergang in die Nacht gestalten mit ihren mal düsteren, mal sanften, mal verletzlichen Klängen die Jungs von From Kid. Das Swiss-Music-Award-nominierte Bündner Duo präsentiert sein jüngst veröffentlichtes zweites Album. Das Bündner Programm wird von einheimischen Acts umrandet. Ebenfalls zum zweiten Mal auf der Bütschwiler Bühne stehen die Rocker von 5 Days 2 Break, welche einen ­Gitarren-, Bass- und Drums-­lastigen Auftakt garantieren werden. Nach einer mehrjährigen Schaffenspause und familiären Veränderungen feiern 5 Days 2 Break in diesem Jahre ihre Wiedervereinigung. Die Genrevielfalt rundet zu später Stunde der im Toggenburg verwurzelte und bekannte DJ Max Power ab. Mit Stil und ohne sich um Genregrenzen zu scheren, verwandelt er den Nachthimmel in einen Club.

Festzeltstimmung am Freitag

Wie es sich gehört, kann schon am Freitagabend dem Festivalsommer gefrönt werden. Zu diesem Anlass wird das Festzelt in ein Irish Pub verwandelt – zumindest, was die Musik anbelangt. Das Saint City Orchestra bringt dank Musikalität und Energie noch jede und jeden dazu, sich zu bewegen.

Wer noch lange nicht genug kriegt, wird von Resident-DJ ­Cekay mit frischem und tanz­barem Sound vom Mischpult ­versorgt. (pd)