Bütschwil kommt weiterhin nicht vom Fleck

Drucken
Teilen

Fussball Der Drittligist muss sich bei Schlusslicht Uznach mit einem 0:0 begnügen.

Im Fussball ist alles möglich. Dies kann von den Bütschwilern nach dieser Partie definitiv bestätigt werden. Nach zwei Elfmeterpfiffen hätte die Partie in der ­ 25. Spielminute eigentlich bereits verloren sein müssen. Weil der erste Elfmeterschütze an Torhüter Oswald scheiterte und der zweite den Ball an den Pfosten setzte, war Bütschwil immer noch im Spiel. Kurz darauf setzte Gübeli dem völlig missratenen Fehlstart die Krone auf. Weil sein Foul am Mittelkreis und der zuvor verschuldete Elfmeter die gelb-rote Karte zur Folge hatten. Anschliessend schien die Bütschwiler Defensive auf einmal zu funktionieren. Praktisch mit dem Pausenpfiff hätten die Gäste in der Person von Gerig sogar noch in Führung gehen können.

Bütschwil hält trotz Unterzahl Gegner in Schach

Auch in der zweiten Halbzeit konnten die beherzten Toggenburger dagegenhalten. Trotz Überzahl zeigte sich das Heimteam aus Uznach überraschend harmlos. Erst gegen Ende der Partie mussten sich die Bütschwiler bei Goalie Oswald bedanken, der seine weisse Weste dank zweier starker Paraden sauber halten konnte. In der Nachspielzeit hatte aber auch Bütschwil eine tolle Chance für den Siegtreffer. Aschwanden fehlte nach einer kräftezehrenden Partie die Kraft, um den Ball am Schlussmann vorbeizuschiessen. Eine Welle der Euphorie löste das Remis gegen den Tabellenletzten verständlicherweise bei keinem der Bütschwiler aus. In Anbetracht der Umstände ist man mit dem Punkt trotzdem gut bedient. (pd)

Matchtelegramm: FC Uznach – FC Bütschwil 0:0 (0:0) – Benknerstrasse – 80 Zuschauer – SR Braunwalder. FC Bütschwil: Oswald; Egli, Schönenberger, Gübeli, Mazenauer; Aschwanden, Keller, Fust, Hollenstein, Waldvogel; Gerig. Ersatz: Stillhard, Segmüller, Tushi, Oberholzer, Schefer, Domgjoni.