Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

BÜTSCHWIL: «Ich bin ein Bewegungsmensch»

Ende Monat geht Frieda Dörig in den Ruhestand. Sie war 38 Jahre Hauswartin der Sporthalle Breite und durfte schon die Eröffnung am 1. August 1979 mitmachen.
Beat Lanzendorfer
Die Anschaffung der Putzmaschine, auf der die bald in Pension gehende Frieda Dörig sitzt, hat vieles bei der täglichen Arbeit erleichtert. (Bild: Beat Lanzendorfer)

Die Anschaffung der Putzmaschine, auf der die bald in Pension gehende Frieda Dörig sitzt, hat vieles bei der täglichen Arbeit erleichtert. (Bild: Beat Lanzendorfer)

Beat Lanzendorfer

beat.lanzendorfer@

toggenburgmedien.ch

Das mit dem Ruhestand trifft nur auf ihre berufliche Tätigkeit zu. Privat wird Frieda Dörig weiterhin durchstarten. «Bei uns zu Hause hat es viele Gegenstände, die man mehr brauchen kann», sagt sie mit einem Lachen. Dazu gehören Bikes, Skis, Schneeschuhe oder Langlaufskis. In Bewegung halten können sich Frieda Dörig und Ehemann Geni, er wurde vor zwei Jahren pensioniert und war 36 Jahre in der Sporthalle Breite ebenfalls als Hauswart angestellt, auch ohne die erwähnten Hilfsmittel. Dörigs sind gerne wandernd unterwegs. «Ich bin ein Bewegungsmensch und werde unruhig, wenn ich zu lange nichts unternehmen kann», sagt die dreifache Mutter, die am 1. Januar 64 Jahre alt geworden ist.

Die Sporthalle war zweite Heimat

Frieda Dörig war von Anbeginn der Sporthalle Breite am 1. Dezember 1979 in einem 40-Prozent-Pensum angestellt. «Es hat für mich so immer gestimmt». Zu ihrer Arbeit gehörten auch Wochenendeinsätze, denn die Sporthalle wird intensiv genutzt. «Im Durchschnitt war dies etwa einmal im Monat der Fall.» Die Sporthalle wird zu grossen Teilen von der Oberstufe genutzt, steht allerdings auch der Primarstufe offen. Nebst ihrer Tätigkeit als Hauswarte halfen Frieda und Geni Dörig den Lehrkräften jeweils beim Sporttag mit. «Als sportbegeisterte Menschen haben wir solche Tage genossen.»

Was hat sich seit den Anfängen verändert? «Rund die Hälfte meines 38-jährigen Daseins hier gab es keinen eigentlichen Putzraum. Unser Material war an verschiedenen Orten untergebracht, das war schon etwas umständlich». Mit dem Bau eines grosszügigen Putz- und Lagerraums hat sich vieles verbessert. Nun ist es möglich, grosse Maschinen für die Reinigungen zu nutzen. Vorher war halt viel mehr Handarbeit und dadurch zeitintensiver.» Ganz nebenbei erwähnt Frieda Dörig ihre handwerklichen Fertigkeiten. «Ich habe die anstehenden Reparaturen meist selber in die Hand genommen und in der Regel das meiste auch gleich geflickt». Darunter sind nicht nur einfache Dinge wie einen «Nagel einschlagen» zu verstehen. Im Gegenteil. Falls es nötig war, konnte sie problemlos eine Maschine auseinandernehmen oder ein WC wegschrauben. Ihr handwerkliches Geschick hat manchen Engpass überwinden, ohne einen Spezialisten aufbieten zu müssen.

Sie leitet Turnstunden und ist Präsidentin

Was bleibt ihr im Rückblick? «Ich habe gern hier gearbeitet. Langweilig war es nie, in den fast vier Jahrzehnten hat es in der Sporthalle immer wieder bauliche Veränderungen gegeben.»

Sie erwähnt den Eingangs- und Garderobenbereich, die Holzverkleidung an der Decke, die längst ersetzt worden ist, oder auch die notwendigen Sanierungen des Hallenbodens. Zurück zur Bewegung: Ab dem 1. Februar hat Frieda Dörig noch mehr Zeit für das GymFit Frauen. 80 Frauen im Alter zwischen 30 und 75 gehören dazu. Die zukünftige Pensionärin leitet zusammen mit zwei anderen Frauen die Turnstunden – immer am Mittwochmorgen und am Donnerstagabend in der Turnhalle Dorf. Gleichzeitig amtet Frieda Dörig beim GymFit als Präsidentin.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.