BÜTSCHWIL: Ein Unglück kommt selten allein

Nach einem Auffahrunfall bildete sich auf der Landstrasse ein Stau. In diesem ereignete sich wenig später ebenfalls ein Unfall.

Merken
Drucken
Teilen
Der Fahrer des Lieferwagens konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen. (Bild: Kapo)

Der Fahrer des Lieferwagens konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen. (Bild: Kapo)

Am Freitagnachmittag, kurz nach 15 Uhr, fuhr eine 35-jährige Autofahrerin auf der Landstrasse in Richtung Bütschwiler Zentrum. Bei einem Fussgängerstreifen hielt sie an, um eine 46-jährige Fussgängerin passieren zu lassen. Der nachfolgende 19-jährige Fahrer eines Lieferwagens bemerkte dies zu spät. Der Lieferwagen prallte gegen das Heck des Autos, welches durch den Aufprall nach vorne und gegen die Fussgängerin geschleudert wurde. Die Fussgängerin wurde von der vorderen linken Fahrzeugecke erfasst und zu Boden geworfen. Sie verletzte sich dabei leicht. Auch die Autofahrerin verletzte sich durch den Aufprall leicht. Die beiden Frauen wurden vom Rettungsdienst ins Spital gebracht. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von rund 18000 Franken.


Unbeabsichtigt zu stark beschleunigt

Wegen des ersten Unfalls bildete sich ein Stau. In diesem ereignete sich ein zweiter Unfall. (Bild: Kapo)

Wegen des ersten Unfalls bildete sich ein Stau. In diesem ereignete sich ein zweiter Unfall. (Bild: Kapo)

Der Unfall löste einen Stau aus. In diesem ereignete sich kurz nach 15.40 Uhr ein weiterer Unfall. Ein 85-jähriger Autofahrer beabsichtigte, sich von der Bahnhofstrasse in den Kolonnenverkehr auf der Landstrasse einzufügen. Dabei dürfte er unbeabsichtigt zu stark beschleunigt haben. Sein Auto überquerte die Fahrbahn, prallte in eine Mauer, wurde abgewiesen und prallte gegen zwei stehende Autos. Es entstand ein Sachschaden von mehr als 20000 Franken. Verletzt wurde bei diesem Unfall niemand.(kapo)