Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

BÜTSCHWIL: Eigenen Strom gleich genutzt

Es war ein ruhiges Jahr für die Abwasserreinigungsanlage (ARA) Bütschwil, wie Verwaltungsratspräsident Karl Brändle eingangs der Delegiertenversammlung sagte.

BÜTSCHWIL Die Abwassermenge liege leicht über dem Wert des Vorjahres, die Anforderungen an die Abwasserqualität hätten einmal mehr sehr gut eingehalten werden können, und der Stromverbrauch der ARA könne zu 47 Prozent aus Eigenproduktion gedeckt werden.

Die Rechnung hat mit Minderausgaben von rund 72 000 Franken abgeschlossen. Diejenige der Pumpstation Rittberg in Dietfurt liegt ebenfalls rund 14 000 Franken unter Budget. Was die Pumpstation angeht, sind in diesem Jahr einige Änderungen geplant, denn sie liegt im Trassee der künftigen Umfahrungsstrasse. Auch die Kanalisationsleitungen der Station tangieren den Verlauf der Umfahrung. Somit muss diese abgebrochen und verlegt werden. Im Voranschlag sind deshalb keinerlei neue Investitionen mehr vorgesehen. Das Budget der ARA sieht unter anderem die Anschaffung eines Strömungsbeschleunigers und von Heizöl vor. (masi)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.