Bühler
Textildesigner, Illustrator, Kantonsrat: Zum Gedenken an Ernst Bänziger

Die Liebe zum Schönen, vielseitige Interessen und eine grosse Fürsorglichkeit für seine Familie prägten das Leben von Ernst Bänziger, Bühler, der am 4. Februar verstorben ist.

Peter Eggenberger
Merken
Drucken
Teilen
Ernst Bänziger, Bühler (22. Januar 1929–4. Februar 2021)

Ernst Bänziger, Bühler (22. Januar 1929–4. Februar 2021)

Bild: PD

Die Freude an der Malerei und Musik zog sich wie ein roter Faden durch Ernst Bänzigers Leben. Wenn er im Kreise seiner Freunde bei einem Glas Rotwein zur Gitarre griff und gekonnt Lieder der berühmten Chansoniers Georges Brassens, Jacques Brel und Gilbert Bécaud interpretierte, dann offenbarte sich seine Weltoffenheit, sein enger Bezug zu Frankreich.

Paris war zeitweilig seine zweite Heimat, und als begabter Aquarellist schuf er eine Reihe von Bildern, die verträumte und unbekannte Winkel der französischen Metropole zeigen.

Wer die Ferne kennt, schätzt die Heimat, und so entstanden denn auch viele Werke, die verspielte Appenzeller Dörfer und Weiler im schönsten Licht widerspiegeln. Zudem bereicherte er mit seinen Illustrationen eine Serie von Büchern mit vergnüglichen Appenzeller Kurzgeschichten.

Textildesigner in Paris

Bereits 1954 weilte Ernst Bänziger erstmals in Paris. Das weltweit führende Modezentrum besuchte er in der Folge regelmässig im Dienste seines Arbeitgebers, dem renommierten Stickerei-Exportunternehmen Forster-Willi in St.Gallen. Die Pariser Haute Couture wurde von klangvollen Modezaren wie Dior, Chanel, Balenciaga und Lagerfeld dominiert, in deren Umfeld sich Ernst Bänziger als versierter Textildesigner alljährlich während mehrerer Wochen gewandt zu bewegen und die Interessen seiner Firma bestens zu wahren verstand.

Ernst Bänziger illustrierte die Bücher von Peter Eggenberger.

Ernst Bänziger illustrierte die Bücher von Peter Eggenberger.

Bild: PD

Diese Tätigkeit war ihm auf den Leib geschnitten, hatte er doch vorgängig an der St.Galler Textil- und Modefachschule für Stickerei- und Druckentwerfer erfolgreich eine solide Ausbildung absolviert. Bis zu seiner Pensionierung (1997) war er als perfekt französisch sprechender Meister seines Fachs unverzichtbares Bindeglied zwischen St.Gallen und Paris.

Engagement für die Öffentlichkeit

Geboren wurde Ernst am 22. Januar 1929 in Flawil. Die Schul- und Jugendzeit verbrachte er in St.Gallen, und in den Ferienwochen weilte er meist bei Verwandten in Bühler oder Teufen. 1956 ehelichte er Liselotte Spring, die ihm als liebevolle Gefährtin und unentbehrliche Stütze die beiden Kinder Ueli und Eva schenkte.

1963 konnte die Familie am Sonnenberg hoch über Bühler ein Eigenheim beziehen. In seiner Wohngemeinde engagierte sich Ernst jahrelang auch für die Öffentlichkeit. Er gehörte dem Gemeinderat an, war Schulpräsident und im Gerichtswesen tätig, vertrat Bühler im Kantonsrat und brachte sein Wissen in verschiedenen Kommissionen ein.

Belesen und lebenserfahren

Nebst der Musik und Malerei interessierte er sich lebhaft für die Bereiche Geschichte, Literatur und Philosophie, und in tiefsinnigen Gesprächen flossen immer wieder seine grosse Belesenheit und reiche Lebenserfahrung ein. 2015 zügelte das Ehepaar in eine kleinere Wohnung in Niederteufen, wo Ernst mit dem Tod der Gattin (2018) einen herben Schicksalsschlag hinzunehmen hatte.

Im Frühling 2019 wechselte er ins Altersheim am Rotbach in Bühler, wo jeder Besuch grosse Freude bereitete. Besonders ans Herz gewachsen waren ihm die sechs Gross- und sieben Urgrosskinder, die regelmässig fröhliches Leben ins Haus brachten. Die gegenwärtige Pandemie führte leider zu einer drastischen Einschränkung der über alles geschätzten persönlichen Kontakte, und umso wichtiger wurde jetzt das Telefon als Verbindung zur Aussenwelt. Immer stärker aber wurde der Wunsch, das zur Last gewordene irdische Leben verlassen und in die geistige Welt übertreten zu dürfen.

Nach einer akuten Verschlechterung des Gesundheitszustands schloss sich der Lebenskreis von Ernst Bänziger in den ersten Februartagen. Bleiben aber wird die Erinnerung an einen liebenswerten Menschen, dem Familienangehörige, Freunde und Bekannte die ewige Ruhe gönnen.