BÜHLER: Spielerisch zum grossen Moment

Nach einem vielseitigen Wettkampf mit Plauschdisziplinen stand in Bühler die mit Spannung erwartete Auslosung zur Teilnahme am Jugendskilager 2017 von Swiss Ski in der Lenk auf dem Programm.

Werner Grüninger
Drucken
Teilen
Beim Bubble-Ball auf dem grossen Sportplatz ist der Spassfaktor für alle Teilnehmer garantiert hoch.

Beim Bubble-Ball auf dem grossen Sportplatz ist der Spassfaktor für alle Teilnehmer garantiert hoch.

BÜHLER. Zahlreiche Jugendliche und begeisterte Skifahrer der Jahrgänge 2002/03 aus Ausserrhoden, die sich für das Jugendskilager (Juskila) angemeldet haben, warteten am Samstagnachmittag gespannt auf die Auslosung im Gemeindesaal. Das Juskila in der Lenk findet in der Neujahrswoche statt. Jedes Jahr übernimmt ein anderer Kanton das Patronat und beteiligt sich finanziell. Für das bevorstehende Juskila vom 1. bis 8. Januar 2017 übernimmt der Appenzell Ausserrhoden das Patronat. Das hat den Vorteil, dass mehr Appenzeller Jugendliche am Lager teilnehmen können. Das Juskila ist das grösste Schneesportfest der Schweiz. Seit 1941 nehmen jährlich rund 600 Jugendliche daran teil. Für das Juskila 2017 gingen 70 Anmeldungen aus Ausserrhoden ein.

Bevor am Samstagnachmittag die Teilnehmenden per Los ermittelt wurden, stand rund um die Sportanlage Hermoos ein abwechslungsreicher Plauschwettkampf für Jung und Alt auf dem Programm. Dazu gehörten unter anderem Street-Curling, ein Röhrenlabyrinth, Bubble-Fun oder Multi-Ski. Zudem bestand die Möglichkeit, den Bob von Beat Hefti so schnell als möglich anzuschieben. Mit einer Autogrammstunde von Marc Bischofberger (Ski Cross) und Ralph Weber (Ski alpin) ging der Plauschwettkampf zu Ende.

Der grosse Augenblick für die Jugendlichen naht

Es ist 16 Uhr. Der Gemeindesaal ist bis auf den letzten Platz gefüllt. Die Spannung steigt von Minute zu Minute, denn der grosse Moment rückt näher. Von den 70 Angemeldeten für das Juskila 2017 werden 41 glückliche Teilnehmerinnen und Teilnehmer per Losentscheid ermittelt. Zahlreiche prominente Gäste aus Sport und Politik – Regierungsrat Alfred Stricker und Gemeinderat Josef Neff, Bühler, sowie die beiden Ski-Cracks Ralph Weber und Marc Bischofberger – wohnten der spannenden Ziehung bei. Nach einem Kurzinterview mit den Ski-Cracks und musikalischer Einlage einer Jungband begann die Ziehung. Während der Auslosung wiesen Josef Neff und Regierungsrat Stricker auf sympathische Art auf die Tradition des grössten Juskila in der Lenk hin. Nach 28 Jahren Pause hat Ausserrhoden das Patronat übernommen. Regierungsrat Alfred Stricker überreichte einen Check über 15 000 Franken für das Jugendskilager. 41 Mädchen und Knaben im Alter von 13 und 14 Jahren gehören zu den glücklichen Gewinnern. Für sie ist ein grosser Wunsch in Erfüllung gegangen. Die übrigen Gewinnerinnen und Gewinner der anderen Kantone werden per Computer ausgelost, nur der Patronatskanton kann diese Ziehung öffentlich durchführen.

Beim Multiski sind Geschicklichkeit, Balancegefühl und Koordination gefragt. (Bilder: Werner Grüninger)

Beim Multiski sind Geschicklichkeit, Balancegefühl und Koordination gefragt. (Bilder: Werner Grüninger)

Die glücklichen Gewinner für das Juskila 2017 in der Lenk im Simmental.

Die glücklichen Gewinner für das Juskila 2017 in der Lenk im Simmental.

Aktuelle Nachrichten