BÜHLER: In die Gilde aufgenommen

Der «Sternen» hat eine besondere Auszeichnung erhalten. An der Fassade prangt neu eine Tafel, die den Landgasthof als Gildemitglied ausweist.

Drucken
Teilen
Ambassaden-Leiter Christian Birchmeier überreichte Yvonne und Ralph Frischknecht die Gilde-Tafel. (Bild: Karin Erni)

Ambassaden-Leiter Christian Birchmeier überreichte Yvonne und Ralph Frischknecht die Gilde-Tafel. (Bild: Karin Erni)

Kürzlich gab es im Landgasthof Sternen in Bühler etwas zu feiern. Im Beisein zahlreicher Gäste wurde Yvonne und Ralph Frischknecht offiziell die Gilde-Tafel überreicht. Damit gehört der «Sternen» zu einem ziemlich exklusiven Club. Die Gilde etablierter Schweizer Gastronomen, wie sie mit vollem Namen heisst, umfasst maximal 300 Betriebe. Nur gerade ein Prozent aller Schweizer Gaststätten kann sich rühmen dazuzugehören. Als Mitglied aufgenommen wird man ausschliesslich auf Empfehlung eines anderen Mitglieds. Gilde-Betriebe werden von ausgewiesenen Köchen geführt, die zugleich Inhaber eines gastronomischen Betriebes sind. Diese Regelung soll für Kontinuität und Qualität bürgen. Zu den Gilde-Mitgliedern zählen verschiedenartigste Betriebe, vom gemütlichen Beizli über den Landgasthof bis hin zum Gourmetrestaurant. Allen gemeinsam sind gemäss Homepage eine gepflegte Ambiance, eine ausgezeichnete Küche sowie ein perfekter Service.

Um die Qualität der angeschlossenen Betriebe zu beur­teilen, hat die Gilde schon vor ­einigen Jahren eine Selbstdeklaration, die sogenannte «Kronenregelung», eingeführt. Diese Beurteilung wird vom Vorstand der Gilde durch anonyme Besuche der Betriebe regelmässig überprüft. Der Landgasthof Sternen ist mit zwei Kronen ausgezeichnet. Das bedeutet: «namhafter Gilde-Betrieb mit fundierter klassischer Küche».

Karin Erni

karin.erni@ appenzellerzeitung.ch