BSG Vorderland siegt mit 21:18 gegen HC Bruggen

HANDBALL. Die Partien zwischen der BSG Vorderland und dem HC Bruggen standen in den letzten Jahren stets für engagierte Spitzenkämpfe mit vielen Emotionen. Vor dieser Ausgangslage war jeder der BSG-Spieler bis in die Haarspitzen motiviert. Das BSG-Heimteam legte direkt von Beginn an los.

Drucken
Teilen

HANDBALL. Die Partien zwischen der BSG Vorderland und dem HC Bruggen standen in den letzten Jahren stets für engagierte Spitzenkämpfe mit vielen Emotionen. Vor dieser Ausgangslage war jeder der BSG-Spieler bis in die Haarspitzen motiviert. Das BSG-Heimteam legte direkt von Beginn an los. Den Spielern war nichts von dem strapaziösen Spiel am Donnerstag anzumerken.

Temporeiche Angriffe

Nach einem ganz kurzen Abtasten gelang es der BSG, fünf Tore vorzulegen. Aus einer sicheren Defensive wurden konsequent temporeiche Angriffe gelaufen. Der Gegner aus Bruggen war nach einer Viertelstunde gezwungen, ein Team-Time-Out zu nehmen. Daraufhin fanden die Gäste besser ins Spiel. Einfache Tore gelangen aber bis zur Pause keiner Mannschaft mehr.

Der Start in die zweite Halbzeit missriet der Heimmannschaft komplett. Kaum fünf Minuten waren gespielt, als die Ausserrhoder in Rückstand gerieten. Nun entwickelte sich ein Abnützungskampf. In der Defensive packten beide Mannschaften kräftig und hart zu. Es fielen kaum mehr Tore und die Emotionen kochten hoch.

Bruggen nach Pause stark

Es kam vermehrt zu Penalties, bei deren Verwertung sich die BSG effizienter zeigte. Die Heimmannschaft profitierte zudem von der lautstarken Unterstützung der Zuschauer und war in der Verteidigung eine Spur aufmerksamer als die Gäste. Drei Unachtsamkeiten seitens der Gegner in der Schlussviertelstunde wurden konsequent mit Gegenstosstoren bestraft. Diese einfachen Treffer waren angesichts der starken Verteidigungen viel wert. Fünf Minuten vor dem Ende lagen die Vorderländer mit drei Toren in Führung. Das Spiel blieb allerdings bis am Ende spannend, der HC Bruggen bäumte sich noch einmal auf und kam wieder heran. Ein letzter Tempogegenstoss besiegelte schliesslich den Heimsieg für die Vorderländer. (kü)