BRUNNADERN: Schiesslärmmessungen sind abgeschlossen

Im September wurde eine Petition betreffend Schiesslärmbelästigung eingereicht.

Drucken
Teilen

Zum Thema Schiesslärmbelästigung hat ein runder Tisch mit Petitionären, Sportschützen, Gemeinde, AFU und Ingenieur stattgefunden. Die Lärmmessungen im Spreitenbach sind abgeschlossen. Diese ergeben, dass die Immissionswerte mit einer Ausnahme eingehalten sind. Die Schiesstätigkeit beim 300-Meter-Stand wurde nicht erhöht. Im Töös wurde bereits 2006 eine Lärmmessung gemacht.

In den vergangenen Jahren wurden immer wieder grössere Schiessanlässe (Feldschiessen 2016) durchgeführt. Dies hat das Empfinden der Schiesshäufigkeit angehoben. Zum einen ist es, so schreibt der Gemeinderat im «Neckertal aktuell», erfreulich, wenn ein Sportverein aktiv ist und Erfolge feiern kann, andererseits hat der Gemeinderat Verständnis für Bürgerinnen und Bürger, die sich vom Schiesslärm gestört fühlen.

Nun wurden Massnahmen besprochen, um den Schiesslärm auf ein nötiges Minimum zu beschränken. Die Schiesszeiten sollen bei beiden Schiessständen angepasst werden. Diese werden auf der Homepage der Sportschützen und jeweils auch im Mitteilungsblatt publiziert.

Die Grosskaliber-Pistolen dürfen im Töös nur noch jeden zweiten Donnerstag von 17.30 Uhr bis 20 Uhr schiessen. Als Möglichkeit sieht der Gemeinderat auch den Ersatz der Blendenisolation im Spreitenbach sowie eine Prüfung der Abdeckung der rückwärtigen Felswand oder einer Hochblende. (masi/pd)