BRÜLISAU: Zweitbestes Ergebnis der Geschichte

Die Hoher Kasten Drehrestaurant und Seilbahn AG schliesst das Jahr 2015 mit einem Betriebsergebnis von 1,2 Millionen Franken ab. Zum Abschluss haben verschiedene Faktoren beigetragen. Im Juni soll der Europa-Rundweg auf dem Hohen Kasten eröffnet werden.

Merken
Drucken
Teilen
Die Kastenbahn hat letztes Jahr 192 000 Personen befördert. (Bild: pd)

Die Kastenbahn hat letztes Jahr 192 000 Personen befördert. (Bild: pd)

BRÜLISAU. Das Geschäftsjahr 2015 der Hoher Kasten Drehrestaurant und Seilbahn AG war das zweitbeste in der bisherigen Geschichte. Mit rund 1,2 Millionen Franken weist das Unternehmen einen EBITDA (Betriebsergebnis vor Abschreibungen, Finanzaufwand und Steuern) aus, der höher liegt als der gesamte Umsatz zu Zeiten vor dem Drehrestaurant. Und mit dem neuen Europa-Rundweg auf dem Gipfel werden für die nächsten Geschäftsjahre noch ambitioniertere Geschäftsziele angestrebt.

Wetter als wichtiger Faktor

Dabei sah es im Berichtsjahr lange nicht nach einem derart erfolgversprechenden Ergebnis aus. Das Wetter war zwar gut, doch spielen heutzutage die Wetterprognosen für das Wochenende eine tragende Rolle. Werden Mitte Woche Gewitter angekündigt, entscheiden sich viele potenzielle Gäste für ein anderes Wochenendprogramm. Umso ärgerlicher, wenn dann die angekündigten Gewitter ausbleiben, wie das im letzten Sommer meistens der Fall war.

Mehr Ertrag pro Fahrfrequenz

Insgesamt wurden im letzten Jahr 192 023 Personen transportiert. Damit wurde der fünfjährige Durchschnitt um 8,3 Prozent übertroffen. Dies ist umso erfreulicher angesichts der Tatsache, dass während des ganzen Jahres auf dem Gipfel die Baustelle für den Europa-Rundweg die Bewegungsfreiheit der Gäste einschränkte. Gegenüber dem Vorjahr lagen die Frequenzen der Seilbahn um 7,8 Prozent tiefer, was aber nur auf den ersten Blick einen Schatten über das Gesamtergebnis wirft. Denn im Jahr zuvor kamen infolge Jubiläumsaktionen und Raiffeisen-Kampagne zwar mehr Gäste auf den Hohen Kasten, bezahlten im Durchschnitt aber zwei Franken weniger pro Fahrt. So konnte der reine Bahnertrag bei tieferen Frequenzen um 13,1 Prozent auf annähernd 2,08 Millionen Franken gesteigert werden. Nach Abschreibungen von rund einer Millionen Franken weist der Geschäftsbericht einen Jahresgewinn von 53 000 Franken aus. Der neue Europa-Rundweg soll bis zur Generalversammlung am 4. Juni fertig gestellt und für das Publikum zugänglich sein. Der Alpengarten wird entlang des neuen Rundweges komplett neu angelegt. Bis sich die Vegetation auf der Höhe von fast 1800 Meter über Meer komplett erholt hat, wird es allerdings eine geraume Zeit dauern. Die fünf Aussichtsplattformen, Ruhebänkli und kostenlosen Fernrohre mit Gipfelbeschriftung werden die Gäste jedoch für ihren Besuch belohnen.

Kompakter Geschäftsbericht

Die Hoher Kasten Drehrestaurant und Seilbahn AG legt ihren Geschäftsbericht in neuer Aufmachung vor. Erstmals erhalten die Aktionäre einen kompakten Kurzbericht. Der ausführliche Bericht kann auf der Webseite www.hoherkasten.ch abgerufen oder bei der Talstation in Brülisau eingesehen werden. «Wir wollten einen Geschäftsbericht gestalten, den die Leute letztlich auch lesen. Darum soll er so kompakt und aussagekräftig wie möglich sein», begründet Verwaltungsratspräsident Emil Koller die neue Form der Berichterstattung, die vom Verwaltungsrat an der letzten GV den Aktionären angekündigt worden war. (pd)