Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Sandra Graf holt Bronze

Handbike-Athletin Sandra Graf aus Gais fährt an der Para-WM in Maniago (It) auf Rang drei. Im heutigen Strassenrennen zählt sie zum erweiterten Favoritenkreis.
Urs Huwyler
Sandra Graf gewinnt an der Para-WM die Bronzemedaille im Zeitfahren.

Sandra Graf gewinnt an der Para-WM die Bronzemedaille im Zeitfahren.

Vor einem Jahr gewann Sandra Graf aus Gais in Südafrika die Silbermedaille im Zeitfahren. Richtig freuen über den Podestplatz konnte sich die 49-jährige Appenzellerin damals nicht, nachdem zahlreiche Spitzenfahrerinnen abgesagt hatten und nur drei Europäerinnen an den Start rollten. «Der sportliche Wert einer solchen Medaille ist relativ klein», sagte sie damals gegenüber den Medien.

Diesmal sicherte sich die frühere Rollstuhl-Leichtathletin in Maniago (Region Friaul) Bronze – und freute sich über Rang drei, weil in Italien alles dabei war, was Rang und Namen hatte. Sandra Graf vermochte nach einer intensiven Vorbereitung sowohl die Titelverteidigerin (4.) als auch Paralympics-Gewinnerin von 2016 in Rio (5.) hinter sich zu lassen. «Für diesen Erfolg habe ich hart trainiert. Ich darf mit der Platzierung und der Leistung wirklich zufrieden sein», bilanzierte die Paralympics-Siegerin von London 2012.

Ausgangslage bleibt sich gleich

Im Strassenrennen über insgesamt 54 Kilometer bleibt sich die Ausgangslage gleich. Sandra Graf gehört – im Gegensatz zur zweiten Schweizerin Sandra Stöckli (Jona) – mit vier Konkurrentinnen wiederum zum Favoritenkreis. «Ich fühle mich gut, die Strecke gefällt mir», schaut sie zuversichtlich nach vorne. Die Schwierigkeit besteht darin, dass die verschiedensten Kategorien gemeinsam starten. Dadurch wird es schwieriger, die Übersicht zu behalten und die Taktik spielt eine wichtige Rolle.

An Erfahrung fehlt es der WM-Dritten von 2018 nicht. Im Jahr 2015 bei der Heim-WM in Nottwil belegte die Micarna-Teamkollegin von Michael Albasini, Gais, und Beat Hefti, Schwellbrunn, zweimal Platz drei, 2013 ebenfalls. Vor 18 Jahren nahm Sandra Graf erstmals an Paralympics teil. Zweimal rollte sie zudem zur Bronze-Platzierung im Rollstuhl-Marathon.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.