Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Bronze in Bulgarien

Der Wattwiler Doan Simsek gehört seit Jahren in der Kategorie bis 100 Kilogramm der Weltspitze im Armdrücken an. Einen Beweis seiner Leistungsstärke lieferte er jüngst an den Weltmeisterschaften ab, die vom 2. bis 9. Oktober in Bulgarien stattfanden.
Beat Lanzendorfer
Die Mitglieder des ASC Löwen Arm Crew (LAC). (Bilder: PD)

Die Mitglieder des ASC Löwen Arm Crew (LAC). (Bilder: PD)

Der Wattwiler Doan Simsek gehört seit Jahren in der Kategorie bis 100 Kilogramm der Weltspitze im Armdrücken an. Einen Beweis seiner Leistungsstärke lieferte er jüngst an den Weltmeisterschaften ab, die vom 2. bis 9. Oktober in Bulgarien stattfanden. Nach Gold 2012 in Brasilien, der erfolgreichen Titelverteidigung im Jahr darauf in Polen sowie Platz 2 2014 in Litauen holte der Modellathlet 2016 Bronze. Angefangen hat seine Erfolgsgeschichte mit dem EM-Titel vor fünf Jahren in seinem Heimatland Türkei. Mit dem zwanzigjährigen Martin Wehrle, der bei den Junioren Rang 6 belegte, klassierte sich ein weiterer Wattwiler in Bulgarien auf einem Spitzenplatz. Bei 1400 Teilnehmern aus 74 Nationen eine Topleistung. Solche Resultate sind nur dank diszipliniertem Training möglich. So bestreitet Doan Simsek sechs wöchentliche Trainingseinheiten. Hinzu kommen spezifische Trainings für Arme und Finger.

Der 48-Jährige setzt sich auch für den Nachwuchs ein. Rund 70 Junioren und Aktive hat er in den vergangenen Jahren ausgebildet und sie an die faszinierende Sportart des Armdrückens herangeführt. Dazu zählen seine beiden Töchter Ilknur und Özgül. Doan Simsek gehört dem ASC Löwen Arm Crew (LAC) an. Der Club, beheimatet im thurgauischen Sulgen, gilt mit seinen 25 Mitgliedern als schweizweit grösster – die Hälfte davon sind Junioren.

Nächstes Grossereignis in Amriswil

Am 19. November organisiert der Club von Doan Simsek in Amriswil das Swiss Open 2016. Erwartet werden rund 250 Teilnehmer aus 25 bis 30 Nationen. «Die Veranstaltung gilt als kleine Europameisterschaft, wobei einige der Teilnehmer sogar aus Übersee anreisen. Erstmals wird sogar ein Preisgeld ausbezahlt», erklärt Doan Simsek.

Doan Simsek

Doan Simsek

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.