Brand in Rehetobel verläuft glimpflich

Ein Einbruchdiebstahl, ein Brandfall und zwei Verkehrsunfälle: Die Ausserrhoder Kantonspolizei musste über das Pfingstwochenende an diverse Einsätze ausrücken.

Merken
Drucken
Teilen
Glück im Unglück: Bei einem Brand in einem Einfamilienhaus in Rehetobel entstand «nur» Sachschaden. (Bild: Kapo AR)

Glück im Unglück: Bei einem Brand in einem Einfamilienhaus in Rehetobel entstand «nur» Sachschaden. (Bild: Kapo AR)

In Rehetobel verursachte am Freitagabend ein technischer Defekt einen Brand. In einem Einfamilienhaus am Oberstädeliweg wurde kurz nach 22 Uhr starker Rauch festgestellt, teilt die Ausserrhoder Kantonspolizei mit. Die sofort ausgerückten Einsatzkräfte der Feuerwehren Rehetobel/Wald und Regiwehr brachten den Brand rasch unter Kontrolle und verhinderten ein Ausbreiten des Feuers. Im Gebäude entstand Rauchschaden in der Höhe von circa 20 000 Franken.

Aufgrund erster Erkenntnisse dürfte das Feuer durch ein Steuergerät in der Sauna im Kellergeschoss ausgelöst worden sein.

Medikamente geklaut

Ein 40jähriger Schweizer konnte am Pfingstsamstag nach einem Einbruchdiebstahl in Trogen festgenommen werden. Der polizeibekannte Täter habe sich am Freitagabend durch das Aufbrechen einer Balkontüre Zutritt zu einer sozialpsychiatrischen Praxis verschafft, so die Polizei. Mit Medikamenten im Wert von rund 1000 Franken verliess der Dieb den Tatort.

Dank eines Hinweises aus der Bevölkerung konnte der Einbrecher tags darauf ermittelt werden.

Töff-Fahrer in Herisau...

Am Samstagnachmittag um 16.20 Uhr kollidierte an der Alpsteinstrasse 39 in Herisau ein 64jähriger Automobilist bei der Einfahrt in die Hauptstrasse mit einem von Waldstatt her kommenden Motorradlenker. Der 58jährige Zweiradfahrer wurde frontal erfasst und auf die Gegenfahrbahn geschleudert. Er musste mit unbestimmten Verletzungen ins Spital gebracht werden.

Der Sachschaden beträgt gemäss der Kapo AR rund 13 000 Franken.

...und auf der Schwägalp verletzt

Auf der Schwägalp stürzte am Mittag des Pfingstsonntags ein 51jähriger Motorradlenker. Der Töfffahrer beabsichtigte, vom Toggenburg kommend via Schwägalp nach Urnäsch zu fahren. Beim Abzweiger Passhöhe überquerte ein entgegenkommender Personenwagen überraschend die Fahrbahn. Der Motorradlenker verhinderte Schlimmeres durch eine sofort eingeleitete Vollbremsung.

Dabei kam er zu Fall und zog sich Prellungen zu. Am Motorrad entstand Sachschaden von 2500 Franken. (kpar)