Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Bräker in Freiluft-Theater

Damals

Vor 100 Jahren

1. Dezember: Wattwil. Die Kriegszeit hat uns schon manche Verfügung gebracht, die für uns eine Einschränkung bedeutet. So sollen in diesem Winter wegen Brennstoffmangel für die Heizung der Turnhallen in der Regel keine Kohlen mehr abgegeben werden. Dass nun aber das Turnwesen dadurch ebenfalls eine Einschränkung erfahren soll, das ist gewiss auch ein Fingerzeig auf den Ernst der wirtschaftlichen Lage unseres Vaterlandes, wenn man bedenkt, welch grosse Bedeutung die turnerischen Leibesübungen bei unserem Wehrwesen erlangt haben.

Vor 50 Jahren

4. Dezember: Wattwil. Maria Grob-Frick, 1881 bis 1967. Vor dem Ersten Weltkrieg verbrachte die Stadtzürcherin Maria Frick einige Tage Ferien auf Schrina-Hochruck über dem Walensee. Eines Tages klopften zwei Bergsteiger, Mitglieder des SAC Toggenburg an der Tür des Ferienhauses und baten um einen Unterstand. Einer der Alpinisten, der Buchdrucker Paul Grob, der im mütterlichen Buchdruckereigeschäft in Wattwil tätig war, in dem der «Toggenburger Anzeiger» , jetzt «Toggenburger» herausgegeben wurde, gefiel dem Fräulein Frick sonderlich gut. Als sie sich 1914 mit Paul Grob verheiratete, zog sie gleich in das Haus an der Ringstrasse 18, in dem sich die Buchdruckerei befand. Später verkaufte das Ehepaar die Buchdruckerei der Aktiengesellschaft. Das Ehepaar nahm auch fortan Anteil an der Buchdruckerei Wattwil AG und dem «Toggenburger», welche bis 1951 in seinem Haus eingemietet waren. Im Jahre 1951 starb Paul Grob, Ende November 1967 dann auch Maria Grob-Frick. Ihren Angehörigen bringt auch die Buchdruckerei Wattwil AG, die seit wenigen Monaten eine Fabrikationsabteilung für Offset-Druck und ein Büro im Hause der Verstorbenen eingemietet hat, herzliche Anteilnahme zum Ausdruck.

Vor 20 Jahren

2. Dezember: Toggenburg. Das Jahr 1998 wird zum Bräker-Jahr. Zum 200. Todesjahr des bekannten Toggenburger Schriftstellers sollen verschiedene Veranstaltungen organisiert werden. Höhepunkt im Bräker-Jahr werden aber sicherlich die Aufführungen von Bräkers Stück «Die Gerichtsnacht oder Was ihr wollt» im «Globe-Theatre». Speziell soll nicht nur das Bräker-Stück sein, sondern auch der Ort, wo es aufgeführt wird. Mitten im Städtli Lichtensteig wird ein Nachbau des bekannten Globe-Theater aus London – Shakespeares Stücke werden in solchen Freilichtbühnen aufgeführt – nachgebaut. Zwanzig Meter Durchmesser und vierzehn Meter Höhe wird der Riegelbau messen. In drei Etagen wird es Platz für 600 Gäste und die Bühne bieten. Der Riegelbau soll aus Toggenburger Holz entstehen.

Vor 10 Jahren

30. November: Alt St. Johann. Das Projektteam «Vereinigung Wildhaus-Alt St. Johann» hat umfangreiche Abklärungen vorgenommen. Dabei wurde auch ein Gesuch an den Kanton zur finanziellen Unterstützung gestellt. Im Verlauf der Arbeit wurden verschiedene weitere Institutionen wie Ortsgemeinde, Oberstufenschulgemeinde, Korporationen einbezogen, ebenso sämtliche Räte und Geschäftsprüfungskommissionen .

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.