Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

BOLIDEN: Rennatmosphäre am GP Speicher

Die Rennstrecke des Grossen Preises von Speicher kann es durchaus mit jener in Monaco aufnehmen. Im Fahrerlager werden zwischen den Läufen Räder geschmiert oder Würste grilliert. Besonders viele Zuschauer haben sich an der Schlüsselstelle positioniert.
Mea Mc Ghee
In den Schikanen gilt es, die Ideallinie zu finden. (Bilder: MC)

In den Schikanen gilt es, die Ideallinie zu finden. (Bilder: MC)

Mea Mc Ghee

mea.mcghee@appenzellerzeitung.ch

«Lukas ist mit einer tollen Zeit unterwegs», informiert der ­Speaker die Rennfahrer und das Publikum via Lautsprecher. 600 Meter misst die Rennstrecke des Grossen Preises von Speicher, der gestern zum zehnten Mal stattgefunden hat. 93 Fahrerinnen und Fahrer aus der ganzen Schweiz, 8 bis 16 Jahre alt, starten mit ihren Seifenkisten. Holz, Karbon, Glasfaser – die Boliden sind aus unterschiedlichen Materialien gefertigt. Im Fahrerlager werden zwischen den Läufen Räder ­geschmiert und Schrauben angezogen.

Bild: Mea McGhee
Bild: Mea McGhee
Bild: Mea McGhee
Bild: Mea McGhee
Bild: Mea McGhee
Bild: Mea McGhee
Bild: Mea McGhee
Bild: Mea McGhee
Bild: Mea McGhee
Bild: Mea McGhee
Bild: Mea McGhee
Bild: Mea McGhee
Bild: Mea McGhee
Bild: Mea McGhee
Bild: Mea McGhee
Bild: Mea McGhee
Bild: Mea McGhee
Bild: Mea McGhee
Bild: Mea McGhee
Bild: Mea McGhee
Bild: Mea McGhee
Bild: Mea McGhee
Bild: Mea McGhee
Bild: Mea McGhee
24 Bilder

Seifenkistenrennen in Speicher

Die abschüssige Strecke hat es in sich. Schikanen aus Strohballen und Leitkegeln gilt es, sauber zu umfahren. Wer ein Hindernis berührt oder gar umfährt, erhält Strafsekunden aufgebrummt. Die Streckenposten des Clubs 9042 beobachten die Manöver mit Argusaugen. Der GP Speicher ist das letzte von 19 Rennen der Cup-Serie der IG Seifenkisten-Derby Schweiz. ­Lokaler Organisator sind die Jugendkommission Speicher sowie das OK Seifenkistenrennen. Im Boxenstopp-Beizli wirtet der Musikverein Speicher.

Jeder Pilot absolviert drei Läufe, die zwei besten werden gewertet. Auf der Startrampe werden die Rennwagen gewogen. 65 Kilogramm beträgt das zulässige Höchstgewicht. Gleich nach dem Start gilt es, im stärksten Gefälle Schwung zu holen. Aber aufgepasst, gleich darauf folgt eine enge Kurve. Manche sliden durch diese Schlüsselstelle, andere suchen die Ideallinie oder bremsen stark ab. «Hier kann man Zeit verlieren oder gutmachen», sagt ein erfahrener Pilot. 28 Fahrer aus Speicher sind am Start, darunter der achtjährige Maurizio: «Es ist mein erstes Rennen. Am Anfang war es sehr steil, aber im zweiten Lauf gebe ich Gas.»

Hinweis

Informationen unter: www.seifen kisten.ch. Eine Bildergalerie ist zu finden unter: www.appenzeller zeitung.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.