Bogalusa New Orleans Jazzband zu Gast in Herisau

Drucken
Teilen

Konzertvorschau Echter New-Orleans-Revival-Stil der 40er- Jahre ist angesagt, wenn am ­kommenden Freitag, 10. März, 20 Uhr, die Bogalusa New Orleans Jazzband im kleinen Casino-Saal in Herisau auftritt.

Kenner wissen, dass Bogalusa bei New Orleans liegt, und dem New-Orleans-Jazz haben sich die sieben Musiker mit Leib und Seele verschrieben. Typisch am New-Orleans-Stil sind die dreistimmigen Bläser-Kollektiv-Improvisationen, unterstützt durch die Rhythmusgruppe bestehend aus Bass, Banjo und Schlagzeug. Das Klavier unterstützt einerseits die Rhythmusgruppe und löst andererseits die Bläserimprovisationen ab und bringt durch dieses Wechselspiel Abwechslung in die Darbietungen. Die Bogalusa Jazzband bringt dynamisch riesige Gegensätze zustande, vom Fortissimo bis zum Piano, vom Stomp (stampfender Rhythmus) bis zur einfühlsamen Impression eines Begräbnisses. Das gute Einvernehmen der Musiker und ihre Freude am traditionellen New-Orleans-Jazz wird in der Art ihres Zusammenspiels offensichtlich und hörbar. Die Band setzt sich zusammen aus Jakob Etter (Trompete), Roland Solen­thaler (Posaune), Jerry F. Gabriel (Klarinette), Marcello Bona (Piano), Roger Egger (Banjo), Andreas Hämmerle (Schlagzeug) und Hansjörg Schaltenbrand (Bass). Der Anlass wird organisiert vom Jazzclub Herisau. (pd)