BLOCHER IN WOLFHALDEN: Wolfhalden engagiert Blocher für Bundesfeier

WOLFHALDEN. An der Bundesfeier in der ausserrhodischen Gemeinde wird ein prominenter Gast am Rednerpult stehen: Alt Bundesrat Christoph Blocher. Der SVP-Politiker tritt gratis auf.

Diana Bula
Drucken
Christoph Blocher tritt an der 1.August-Feier in Wolfhalden als Festredner auf. (Archivbild: Keystone)

Christoph Blocher tritt an der 1.August-Feier in Wolfhalden als Festredner auf. (Archivbild: Keystone)

Dem Verkehrsverein Wolfhalden sei es gelungen, einen der «begehrtesten Festredner der Schweiz» ins Vorderland zu locken, ist in einer Medienmitteilung zu lesen. Alt Bundesrat Blocher spricht an der Wolfhalder Bundesfeier am 31. Juli ab 20.45 Uhr im Kronengarten.

Beziehungen genutzt

Seit vier Monaten weiss der organisierende Verkehrsverein, dass der SVP-Politiker in der Vorderländer Gemeinde auftreten wird. Dem Gemeinderatsmitglied Gino Pauletti ist es gelungen, den Alt Bundesrat nach Wolfhalden zu holen. «Die beiden kennen sich von politischen Anlässen», sagt Hans Sieber, Präsident des Verkehrvereins Wolfhalden.

Obwohl mit Blocher eine Person aus der SVP-Schweiz-Führung an der Bundesfeier spricht, handle es sich bei dem Anlass «nicht um eine politische Angelegenheit». Alle Leute seien willkommen.

Gute Tonanlage statt Gage
Blocher verlangt für seinen Auftritt im Vorderland keine Gage. «Er kommt gratis, stellt aber ein paar organisatorische Bedingungen», so Sieber. So fordert der Alt Bundesrat, dass der Verkehrsverein Stühle für 700 Gäste bereithält. Kommen in Wolfhalden so viele Besucher zur Bundesfeier? «Mit der Rheintaler Ex-Nationalrätin Jasmin Hutter und dem Ausserrhoder Regierungsrat Matthias Weishaupt beispielsweise durften wir bereits in den vergangenen Jahren berühmte Redner und jeweils gegen 450 Zuhörer begrüssen», sagt Sieber. Diesmal erwarte man noch mehr Gäste.

Auch verlangt Blocher, eine moderne Tonanlage. Sein persönlicher Sekretär überprüft einen Tag vor dem Auftritt, ob Wolfhalden die Forderungen erfüllt hat. Für die Sicherheit des Alt Bundesrats ist der Verkehrsverein selbst verantwortlich. Sieber: «Wir haben uns an die Kantonspolizei gewandt. Beamte in Zivil überwachen den Anlass.»

Blocher bestimmt Thema
Thema durfte der veranstaltende Verkerhsverein dem Alt Bundesrat keines vorgeben. Einzig die Bitte «nicht zu politisch aggressiv» habe man angebracht, so Sieber. 

Aktuelle Nachrichten