Bless triumphiert erneut

SCHWINGEN. Vor heimischem Publikum gewinnt Michael Bless den Lichtmess-Schwinget. Dahinter klassiert sich ein weiterer einheimischer Schwinger. Beim ersten Wettkampf dieser Saison fordern die Gästeschwinger die Einheimischen heraus.

Claudia Frick
Drucken
Teilen
Im Schlussgang griff Michael Bless (links) mit Marcel Kuster zusammen. In der 6. Minute lag Kuster auf dem Rücken. (Bild: pd)

Im Schlussgang griff Michael Bless (links) mit Marcel Kuster zusammen. In der 6. Minute lag Kuster auf dem Rücken. (Bild: pd)

Ein weiteres Mal durfte sich Michael Bless als Sieger des Lichtmess-Schwingets feiern lassen. Der Lokalmatador erarbeitete sich mit vier Siegen eine solide Grundlage zum Tagessieg. Zu Beginn bodigte er den aufstrebenden Bündner Armon Orlik, gefolgt von drei Maximalnoten unter anderem mit einem Plattwurf gegen den Teilverbandskranzer Tobias Riget. Spektakulär kämpfte Markus Schläpfer mit Bless um den Einzug in den Schlussgang. Brachte ihn zeitweilen in Bedrängnis, das Duell endete jedoch resultatlos. So stand ihm zuletzt sein Clubkollege Marcel Kuster gegenüber, bis dato ebenfalls ungeschlagen und punktgleich. Nach rund sechs Minuten sicherte sich Bless mittels Brienzer den Festsieg. Kuster fiel mit dieser Niederlage auf den vierten Schlussgang zurück.

Zweiter Rang für Zwyssig

Der Wettkampf startete für Raphael Zwyssig mit einer raschen Niederlage gegen den Zürcher Samir Leuppi. Einem Kurzangriff des Winterthurers hatte Zwyssig nichts entgegenzusetzen. In der Seitenlage gab es dann kein Entrinnen mehr.

Von diesem Kaltstart wachgerüttelt kämpfte sich Raphael Zwyssig mit fünf Siegen zurück auf den zweiten Platz. Dabei gelang ihm nur gegen den aufstrebenden Bündner Armon Orlik keine Maximalnote.

Mit Martin Hersche findet sich ein weiterer Appenzeller Schwinger an der Ranglistenspitze wieder. Der Innerrhoder führte nach drei Gängen mit der Maximalpunktzahl, vergab jedoch entscheidende Punkte durch ein Remis mit Samir Leuppi und einer Niederlage gegen Marcel Kuster.

Schläpfer ohne Niederlage

Vergangene Saison zog sich Markus Schläpfer eine Knieverletzung zu. Nach mehrmonatiger Absenz griff er in Gais nun erstmals wieder ins Wettkampfgeschehen ein. Nebst dem gestellten Gang gegen den späteren Sieger Michael Bless liess Schläpfer gegen die jungen Schwinger Tobias Riget und Christian Bernold in Form von gestellten Gängen Punkte liegen. Dies kostete Schläpfer die Spitzenplazierung. Letztlich resultierte beim Comeback Rang 6.

Auszug aus der Rangliste: 1. Bless Michael, Gais; 2. Zwyssig Raphael, Gais; 3. Hersche Martin, Appenzell; 4a. Kuster Marcel, Appenzell; 4b. Leuppi Samir, Winterthur; 5. Orlik Armon, Maienfeld; 6. Schläpfer Markus, Niederbüren; 7b. Inauen Franz, Appenzell; 8a. Schmid Dominik, HUndwil; 10b. Fässler Andreas, Appenzell; 10c. Dörig Erich, Haslen; 11b. Roth Martin, Herisau; 11c. Hersche Daniel, Appenzell; 11f. Oertle Daniel, Hundwil; 11g. Hofstetter Manuel, Gais (alle mit Auszeichnung).

Aktuelle Nachrichten