Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Bitterer Schlussakt für Adrian Bernet

Überragend: Doppeltorschütze Sven Düring. (Bild: Beat Lanzendorfer)

Überragend: Doppeltorschütze Sven Düring. (Bild: Beat Lanzendorfer)

Fussball Besagter Akt spielte sich in der 54. Minute ab. Torhüter Bernet nahm ausserhalb des Sechzehners seine Hand zur Hilfe, was ihm im letzten Spiel seiner Aktivkarriere die rote Karte eintrug. Abwehrchef Früh stellte sich ins Tor und verhielt sich so, als sei er immer zwischen den Pfosten gestanden. Alles, was auf sein Tor kam, wurde zur sicheren Beute. Zu jenem Zeitpunkt führte der Aufsteiger bereits mit 2:0 und hätte aufgrund der Chancen auch 5:0 in Front liegen können. Die Differenz war wieder einmal der Tormaschine Düring zu verdanken. Er ging mit seinen Möglichkeiten zwar etwas sorglos um und hätte locker vier Treffer erzielen können. Letztlich reichte es aber kurz vor der Pause zu einem Doppelschlag, der Arbon das Genick brach. Die Einheimischen hatten zwar nach zwanzig Minuten eine Möglichkeit, die Bernet sensationell parierte.

Arbon war zu keiner Reaktion fähig

Nach dem Wechsel und speziell auch in Überzahl blieben sie harmlos. Bazenheid legte mit dem 22. Sieg im 22. Spiel eine Saison hin, die in die Geschichte eingehen wird. Saisonübergreifend sind es sogar deren 25 Siege. (bl)

Matchtelegramm: FC Arbon – FC Bazenheid 0:2 (0:2) – Stacherholz – 120 Zuschauer – Sr. Wälter. Tore: 39. Düring 0:1. 43. Düring 0:2. FC Bazenheid: Bernet; Lopes, Früh, Györky, Cakir; Gregorin, Gomes (56. Läng), Gebert; Ledergerber, Düring (76. Perri), Jungblut (69. De Martin).

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.