Bitterer Punktverlust

Fussball Nach zwei Heimsiegen und mit einem guten dritten Rang in der Tabelle wollten die Bühlerinnen gegen den FC Amriswil, welche an der Spitze der Tabelle stehen, dagegenhalten. Der FC Amriswil war in der ersten Halbzeit klar die bessere und spielbestimmende Mannschaft.

Drucken
Teilen

Fussball Nach zwei Heimsiegen und mit einem guten dritten Rang in der Tabelle wollten die Bühlerinnen gegen den FC Amriswil, welche an der Spitze der Tabelle stehen, dagegenhalten. Der FC Amriswil war in der ersten Halbzeit klar die bessere und spielbestimmende Mannschaft. Obwohl Amriswil viele Chancen hatte, konnten die Bühlerinnen das 0:0 lange halten. In den letzten fünf Minuten der ersten Halbzeit kassierte man aber noch zwei Gegentreffer, und so ging es mit einem 0:2-Rückstand in die Pause.

Je länger gespielt wurde, desto mehr konnten sich die Frauen des FC Bühler anpassen. Sie kamen viel besser ins Spiel und konnten gute Torchancen herausspielen. Knapp 15 Minuten vor Schluss gelang es Barbara Dorsa, nach einer schönen Vorlage von Nadine Fässler, den Ball im Tor zu versenken. Die Gäste gaben jetzt noch einmal alles, doch wenige Minuten vor Schluss erzielten die Frauen des FC Amriswil mit einem Sonntagsschuss das 3:1. Das Spiel war jedoch noch nicht vorbei und die Bühlerinnen gaben nicht auf. Durch eine super Kombination spielten die Appenzellerinnen die Gegnerinnen aus und nach einem Pass von Selina Ruckstuhl konnte Tonia Graf den Ball im Tor unterbringen. Leider waren nur noch wenige Minuten zu spielen und die Bühlerinnen verloren das Spiel knapp mit 3:2. Ein Punktgewinn wäre aufgrund der Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit nicht unverdient gewesen. (pd)

FC Amriswil – FC Bühler 3:2 (2:0)

Tore: 39. FC Amriswil, 42. FC Amriswil, 77. Barbara Dorsa, 88. FC Amriswil, 89. Tonia Graf.

Für Bühler spielten: Rebecca Johnson; Ronja Mock, Bettina Mösli, Selina Ruckstuhl, Selina Ramelli; Angela Gentsch (46. Tonia Graf), Nadine Fässler, Karin Mösli, Nissrin El Amine (75. Nadja Loser); Tanja Schöpfer (79. Karin Inauen), Barbara Dorsa.