Bittere Niederlage für das Bühlerer Frauenteam

Drucken
Teilen

Fussball Die Bühlerinnen wussten, dass der Aufsteiger Thusis-Cazis kein leichter Gegner werden würde. Die Bündnerinnen hatten im der vergangenen Saison nur ein Spiel verloren und wollen sich nun in der 1. Liga etablieren. Dies merkte man besonders in den Zweikämpfen, vor denen sie nicht zurückschreckten. In der Anfangsphase hatten die Bühlerinnen klar mehr Ballbesitz. Sie kamen jeweils in Strafraumnähe, aber dann mangelte es ihnen an Spielideen. Die erste Grosschance für die Appenzellerinnen hatte Desirée Drittenbass. Sie köpfte den Ball nach einer präzisen Flanke Richtung Tor. Die Torhüterin konnte diesen jedoch abwehren. Im Gegenzug versuchten die Spielerinnen von Thusis-Cazis, Torchancen zu kreieren. Diese konnten aber meistens von der Bühler Verteidigung abgewehrt werden. Zehn Minuten vor der Pause verpasste ­ Ronja Zeller, nach einem Eckball, eine weitere gute Chance. So ging es torlos in die Pause. Die Bühlerinnen wussten, dass sie ihre Leistung in der zweiten Hälfte steigern mussten. Dieses Vorhaben gelang auch bis zur 55. Minute. Als die Bühler Verteidigung einen hohen Ball nicht klären konnten und die Stürmerin von Thusis-Cazis mit einem Glücksschuss ihr Team in Führung brachte. Ein Schock für die Appenzellerinnen, welche bis dahin die spielbestimmende Mannschaft waren. Sie versuchten weiter nach vorne zu spielen, allerdings wollte nichts mehr so richtig gelingen. Auch das Glück lag nicht auf der Seite des FC Bühler, denn ein Weitschuss von Tanja Schöpfer knallte nur an die Latte. Die Taktik musste umgestellt werden, und so wurden auch die Räume in der Bühler Verteidigung grösser. Dies nutzen die Bündnerinnen in der 78. und 83. Minute eiskalt aus. Die Bühlerinnen mussten somit die Heimreise mit einer 0:3-Niederlage antreten. Nun heisst es für die ­Appenzellerinnen, das Spiel im Bündnerland rasch abzuhaken. Bereits am nächsten Sonntag können sie zeigen, dass sie auch Tore schiessen können. (rz)

FC Thusis-Cazis – FC Bühler 3:0

FC Bühler: Livia D’Agostino, Ronja Zeller, Karin Inauen, Belinda Bischof, Desirée Drittenbass, Sabrina Ehrbar, Joelle Büchler, Selina Ruckstuhl, Jasmina Bronja, Selina Ramelli, Tanja Schöpfer, Michèle Wüst, Bettina Mösli, Ronja Mock, Chiara Quarella