Bisher keine Einsprachen eingegangen

WILDHAUS-ALT ST. JOHANN. Bisher seien keine Einsprachen gegen die von den Bergbahnen Toggenburg geplante neue Gondelbahn Espel–Stöfeli–Chäserrugg eingegangen. Das hiess es bei der Medienstelle des Bundesamts für Verkehr (BAV).

Drucken
Teilen

WILDHAUS-ALT ST. JOHANN. Bisher seien keine Einsprachen gegen die von den Bergbahnen Toggenburg geplante neue Gondelbahn Espel–Stöfeli–Chäserrugg eingegangen. Das hiess es bei der Medienstelle des Bundesamts für Verkehr (BAV).

Die Bewilligungsbehörde für das Projekt ist das BAV. Die Frist für Einsprachen lief am vergangenen Freitag, 16. Januar, ab – wobei das Datum des Poststempels zählt. Es sei noch nicht möglich, verbindlich zu sagen, wann das BAV eine Bewilligung für das Projekt erteilen könne, erklärte Jürg Walpen von der Medienstelle des BAV. Das Regelverfahren beansprucht laut Jürg Walpen 12 bis 18 Monate. (mkn)