Biogas für Gemeindebauten

Drucken
Teilen

Herisau Gemäss seiner Energiestrategie und seiner Legislaturplanung möchte der Gemeinderat vermehrt auf erneuerbare Energien setzen. Wie er mitteilt, beantragt er deshalb dem Einwohnerrat, bei der Versorgung der 35 Gemeindeliegenschaften künftig einen Anteil von 20 Prozent Biogas zu bewilligen. Dies bringt jährliche Mehrkosten von 43000 Franken mit sich und senkt den CO2-Ausstoss um 167 Tonnen. Der Bezug soll ab Oktober erfolgen. Da Biogas in der Schweiz aus organischen Abfällen gewonnen wird – ein Teil davon wird im Chammerholz angeliefert und in Uzwil vergärt –, handle es sich um erneuerbare Energie, bei der zudem die Wertschöpfung vollständig im Land bleibe. (gk)

Aktuelle Nachrichten